» Akademiker unterliegen den Tilburg Trappers - Update

2:9
FASS Berlin Tilburg Trappers
Foto: HP Füchse Duisburg

Nichts zu holen gab es für die Akademiker am 1. Advent gegen den Holländischen Meister Tilburg Trappers. Das Team von Trappers-Coach Bo Subr marschierte von der ersten bis zur 60sten Minute gegen die Defensive der Berliner. Gestützt auf die gute Leistung von FASS Goalie Ole Swolensky, verteidigen die Akademiker mit „Mann und Maus“ gegen die mit Nationalspieler gespickten Trappers. Trotz dem hohen Ergebnisses von 2:9 zeigten die Akademiker eine gute Leistung gegen die spielstarken Holländer.

Die Rückkehr von Kapitän Nils Watzke brachte einiges an Stabilität in die Defensive. Auch die Rückkehr von Justin Ludwig brachte neue Impulse in Berliner Angriffsspiel. Leider blieben seine Kurzeinsätze noch ohne zählbaren Erfolg. Sein Treffer blieb dem Schiedsrichter verborgen und zählte nicht, aber das gibt Hoffnung für die nächsten Partien.

 Am kommenden Freitag sind dann die Rostock Piranhas zu Gast im Welli.

 

FASS Berlin - Tilburg Trappers 2:9 (0:2, 1:5, 1:2)


Tore:
0:1 (2.) van de Heuvel, 0:2 (8.) DeCoste, 0:3 (25.) DeCoste, 0:4 (29.) DeCoste, 0:5 (30.) van Biezen, 0:6 (34.) Stempher, 0:7 (36.) de Hondt, 1:7 (37.) Patrick Czajka (Patrzek, van Lijden), 1:8 (43.) van de Heuvel, 1:9 (50.) Houkes, 2:9 (51.) Julian van Lijden (Czajka, Scholz);

Strafminuten: Berlin: 6, Tilburg : 4; Zuschauer: 102

Zurück