» Alex Trivellato auf internationalem Eis

Erfahrungen sammeln hieß seine Devise. FASS Berlin Verteidiger Alex Trivellato ist Italiener mit Leib und Seele. Für die italienische Olympia-Auswahl lief er in einer Serie von Freundschaftsspielen auf.

Sechs Niederlagen in sechs Spielen – sein Debüt im Männerbereich war trotzdem keine Enttäuschung. Die Mannschaft bestand durchgehend aus Perspektiv-Spielern, die an die Nationalmannschaft herangeführt werden sollen. Einer von ihnen wird Alex Trivellato sein.

Gegen Klub-Teams, wie Berkut Kiew (UKR), Kuban Krasnodar (RUS), Saryarka Karaganda (KAZ) sowie Lyon und Nizza (FRA) muss man erst mal bestehen. Für Alex Trivellato zählte nur eins: Erfahrungen sammeln.

„Ich bin sehr stolz darauf, endlich meine ersten richtigen Länderspiele bestritten zu haben. Ein unglaubliches Gefühl“ meinte der erst 19-Jährige Verteidiger. „Zum ersten Mal habe ich gegen Männer gespielt; es war eine richtige Herausforderung für mich, und ich habe viel dabei gelernt.“

Positiv zu sehen ist auch das Vertrauen des Trainerstabs. Alex Trivellato startete in der dritten Verteidigungsreihe, arbeitete sich aber binnen einiger Spiele zum Verteidiger in der ersten Reihe hoch.

„Ich habe enorm viele Eiszeiten bekommen. Das hat mir sicherlich viel Vertrauen gegeben. Besonders im Über- und Unterzahlspiel konnte ich zeigen, was ich kann“.

Freundschaftsspiele stehen an

„Nun aber bin ich wieder in Berlin. Es war schön wieder mit meinen Kollegen bei FASS auf dem Eis zu sein. Die Freundschaftsspiele in September stehen an, und wir wollen uns gut präsentieren.

Die Akademiker bestreiten ihr erstes Vorbereitungsspiel am Samstag, den 8. September beim Oberliga-West-Meister Dortmund. Das Rückspiel findet eine Woche später im Erika-Hess-Eisstadion statt.

Zurück