» Auch im sechsten Derby nichts zu holen - ECC holte sich nach 7 Jahren die Stadtmeisterschaft

4:9
FASS Berlin ECC Preussen Jun. Berlin
Torschütze zum 4:1 Marvin Miethke Foto: Dr. Gerd Basting

Auch im sechsten Derby nichts zu holen - ECC holte sich nach 7 Jahren die Stadtmeisterschaft

Mit Motivation und der Hoffnung auf eine Überraschung gingen die Akademiker in das sechste Berliner Derby. Von den Verletzten und erkrankten Spielern kehrte Christian Steinbach zurück, so dass es nach der Spieldauerstrafe von Freitag gegen Joe Timm bei 13 Feldspielern blieb.

Im ersten Drittelzeigten sich beide Teams äußerst Motiviert und gaben Vollgas. Das schnellen 0:1 von Jakub Rumpel folgte nur 42 Sekunden später der 1:1 Ausgleich von Can Matthäs. Es entwickelte sich eine sehr kampfbetonte Partie, bei der beide Teams besonders nach Stockfauls auf dem Sünderbänkchen Platz nehmen mussten. Beide Goalies konnten sich mehrfach auszeichnen. Dann folgte in der 20. Minute ein Doppelschlag von Verteidiger Dominik Müller. Mit zwei Schlagschüssen stellte er den verdienten 3:1 Zwischenstand her.

Im Mittelabschnitt konnte dann Marvin Miethke gar auf 4:1 erhöhen. Ex-Akademiker Max Jahnke überwand danach mit einem krachenden Schlagschuss FASS-Goalie Phillip Lücke zum 4:2 Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später wurde Jan Schmidt zum 4:3 eingeladen. Es folgte eine Auszeit von FASS-Trainer Oliver Miethke und Goalie PhillipLücke musste nach einem Zusammenprall mit zu starken Kopfschmerzen vom Eis. Back-Up Ole Swolensky musste dann in der 34. Minute den vielumjubelten 4:4 Ausgleich von Julian van Lijden vor der Pause kassieren.

Im Schlussabschnitt wollten die Akademiker nochmal alles nach vorn werfen um die Punkte im Welli zu behalten, aber Justin Ludwig sorgte nur 44 Sekunden nach Drittelbeginn für die erneute Führung der Charlottenburger. Es folgte nochmal ein Aufbäumen der Akademiker, aber Jakub Rumpel setzte in der 46. Minute den Deckel drauf. Die Luft war bei den 13 Mann raus und der ECC erhöhte noch auf den Endstand von 4:9.

FASS-Coach Oliver Miethke: „Alles im Einem war es heute am Ende ein verdienter Erfolg für den ECC. Wir konnten in dieser Saison in keinem Derby gewinnen und so haben sich die Charlottenburger nach 7 Jahren auch verdient die Berliner Stadtmeisterschaft geholt.

 

FASS Berlin - ECC Preussen Berlin  4:9 (3:1, 1:3, 0:5)

Tore: 0:1 (1.) Rumpel (Tepper, Janke), 1:1 (2.) Matthäs (Duris, Czajka), 2:1 (20.) Müller (Fiedler, Czajka), 3:1 (20.) Müller (Czajka, Duris), 4:1 (24.) Miethke (Merk), 4:2 (27.) Janke (Julian van Lijden, Nico Jentzsch), 4:3 (30.) Schmidt (Julian van Lijden, Philip Reuter), 4:4 (34.) Lijden (Jentzsch, Ludwig), 4:5 (41.) Ludwig (Rabbani, Volynec), 4:6 (46.) Rumpel (Tepper), 4:7 (49.) Schmidt (Tepper, Rumpel), 4:8 (54.) Volynec (Rabbani, Ludwig), 4:9 (58.) Menge (Julian van Lijden, Philip Reuter);

Strafminuten: FASS Berlin: 14, ECC Preussen Berlin: 26;

Zuschauer: 287

 

 

 

Zurück