» Auswärts-Jubiläums-Derby beendet Oberliga-Hauptrunde für die Akademiker

Fotos: Alexandra Bohn

Auswärts-Jubiläums-Derby beendet Oberliga-Hauptrunde für die Akademiker

Wer gewinnt Derby Nr. 50? Kommt es zum Relegations-Duell zwischen Berlin und Hamburg?

Das letzte Wochenende war alles andere als erfreulich für das Oberliga-Team des F.A.S.S. Berlin. 0 Punkte und 2:16 Tore lautete die Bilanz gegen die beiden Tabellenführer. War das 2:7 gegen Ligaprimus Duisburger Füchse am Freitag gerade noch in der Kategorie „akzeptabel“, lief der Sonntag mit dem 0:9 (0:6 0:1 0:2) gegen „Vize“ Tilburg leider ein Stück heftiger ab, wobei Mannschaftsleiter Peter Wagenfeldt insbesondere mit dem ersten Drittel haderte: „Die Tilburger sind schon sehr heimstark, standen nach ihrer Freitags-Niederlage in Herne (1:4) unter besonderem Druck und waren gegen uns natürlich auf Wiedergutmachung vor dem eigenen Publikum aus. Wenn du dann als junge Mannschaft versuchst mitzuspielen gegen auch körperlich aggressiv auftretende Trappers, sieht sowas zwar sehr gut aus und ist auch für die Zuschauer interessant, geht aber in der Regel nach hinten los, was ja auch passiert ist. Nach den taktischen Umstellungen in der ersten Pause ging es dann viel besser, aber die Entscheidung über den Spielausgang war letztlich schon gefallen.“

Entschieden war an diesem Sonntag übrigens nicht nur das Spiel, sondern auch der weitere Saisonverlauf für die Akademiker, denn nun ist auch rechnerisch nichts mehr möglich und es geht für das Team von Oliver Miethke in die Relegation, die nach dem derzeitigen Stand zu einem reinen Duell zwischen Berlin und Hamburg wird. Die Crocodiles, der ECC und F.A.S.S. stehen als Teilnehmer fest, lediglich der HSV kann sie aus eigener Kraft noch vermeiden, wenn er seine beiden letzten Spiele (beide auswärts vs. Timmendorfer Strand und Wedemark Scorpions) gewinnt. In diesem Fall wären die Beach Boys von der Ostsee der vierte Relegationsteilnehmer.

Aber bevor es in die Relegation geht, steht für das Team von Oliver Miethke noch der letzte Spieltag der Hauptrunde an. Und wie es der Spielplan so will, ist es ein weiteres Derby gegen den ECC. Es ist sogar ein Jubiläumsderby, um genau zu sein das Fünfzigste. 27 Mal gingen die Akademiker bisher als Sieger vom Eis und in dieser Saison steht es 2:1 in der „Berliner Meisterschaft“ für das Team (1:2/5:2/6:4). Aber das ist alles Makulatur, wenn es am Sonntag um 16:00 Uhr in der Eissporthalle an der Glockenturmstraße wieder zur Sache geht. Es ist zwar bedeutungslos für die Tabelle, da der ECC sieben Punkte zurückliegt, aber eine besondere Brisanz kann man dem Spiel nicht absprechen, zumal es ja nicht nur ein Derby ist, sondern auch eine Vorbereitung auf die kommenden und viel schwereren Aufgaben. Keiner wird sich da die Butter vom Brot nehmen lassen wollen, aber so recht in die Karten schauen soll auch keiner. Die Entscheidung zwischen „Vollgas“ aus Prestigegründen oder Taktik mit Blick auf die Relegation fällt da mit Sicherheit beiden Trainern nicht leicht. Spielbeginn am kommenden Sonntag ist um16:00 Uhr in der Eishalle am Glockturm

Zurück