» Berlinauswahl des Jahrgangs 2005 siegreich in Bremerhaven...

Am gestrigen Samstag war eine kleine Schar unersättlicher Eishockeyspieler des Jahrgangs 2005 auf dem Weg ins winterliche Bremerhaven. Der dortige REV hatte zum 1. Minicup geladen und namenhafte Vereine waren dem Ruf zu diesem gut organisiertem Turnier gefolgt.
So auch, eine kleine Auswahl delegierter Spieler aus 4 Berliner Vereinen. Diese 12 Aufrechten traten dort als Berlinauswahl an und holten sich den Turniersieg, fast spielerisch.

Es galt insgesamt fünf Spiele zu bestreiten.

Erster Gegner war die Spielgemeinschaft Harsefeld/Adendorf aus Norddeutschland. 
Hier legten unsere Buletten richtig los. Nach 15 Minuten stand es 20:0 für Berlin. Die mitgereisten Eltern und der Trainer Christian Milhahn konnten ihr Glück kaum fassen. Hier muss man allerdings einschränkend sagen, dass die Harsefelder SG mit einer ganzen Reihe sehr junger Spieler (Jahrgang 2006 und 2007) angereist war. Der jüngste Spieler war im August gerade 4 Jahre jung geworden.

Danach waren die Hannover Indians als Gegner aufgestellt. Hier gab es für unsere Kids zwei Hürden zu nehmen. Erstens, Spieler die optisch genau so robust waren, wie sie selbst und zweitens, viel kleinere Tore, als sie vom Training gewohnt waren. Es war ein starkes Spiel der Berliner, auch wenn sie das Tor nur insgesamt einmal trafen. Unserem Goalie Felix gelang es souverän den Kasten sauber zu halten und so war der Jubel nach der Abschlusssirene groß. Und bei Trainer und Eltern wurde die Hoffnung genährt, als Sieger die Hafenstadt zu verlassen.

Im dritten Spiel warteten die Gastgeber, besser gesagt, deren zweite Mannschaft (die nach Absage des ECC Preussen einsprang). Es war ein schönes Bild. Der Berliner Kids bestürmten das gegnerische Tor, als wenn es um die WM-Krone ging. Der Goalie der Bremerhavener liess sich aber nicht einschüchtern und hielt hervorragend. Nach 15 Minuten war der Endstand amtlich. 5:0 für Berlin.

Jetzt strahlte der Siegeswillen unserer Kids auf die Ränge der Zuschauer aus und liess sich dort als Respekt auf den Häuptern der Zuschauern nieder. Denn nach einer kurzen Pause musste die Auswahl gegen die erste Mannschaft der Bremerhavener ran.
Hier wieder das gleiche Bild, Berlin stürmt, die Gastgeber betonierten ihr Tor zu, der Bremerhavener Torwart ist der Riegel. Dennoch fanden unsere Kids fünf kleine Schlupflöcher, um den Puck im Netz unterzubringen. Allerdings musste auch Felix einmal hinter sich greifen. Endstand 5:1 für Berlin. Jetzt begann die Elternschar mit dem Allbekannten rechnen. Wenn wir kommende letzte Spiel mit zu Null gewinnen, könnten wir Turniersieger werden. Verlieren wir, dann…
All das war unseren Kindern auf dem Eis schnuppe. Sie scharrten mit den Kufen auf dem Eis und warteten auf den gleichaltrigen Nachwuchs der Hamburger Freezers.
Als es nach vier Minuten 1:0 stand, trugen die Berliner Eltern noch unsichtbar, die güldenen Siegerkronen auf dem Haupte. Mit Recht, denn nach dem Abpfiff stand es 8:0 für uns. Der Jubel brach aus den Berlinern heraus und die Kids tobten vor Freude. Das war der Turniersieg.

Ein schöner und sportlich erfolgreicher Tag ging zu Ende. Jetzt wartete noch ein Besuch im Klimamuseum und eine 500 km lange Betonschlange auf uns, bevor wir ins warme Bett kriechen konnten.

In der Berlinauswahl spielten diesmal:

Im Tor: Felix Kaaden (FASS)
Auf dem Feld: Jonathan Bruck, Nikita Tschwanow, Ole und Nils Plauschin von den Eisbären, Theo von Bülow, August Botezatu, Kester Milhahn, Massimo Engel von FASS, Liam Tabatzky vom OSC und Adrian Babiy und Charly Schrey vom ECC Preussen.

Trainer: Christian Milhahn FASS

Bilder folgen.

 

wodo

von Wolfgang Domke

Zurück