» Chris Titze ist der neue Fanbeauftragte von FASS Berlin

FASS Berlin hat einen neuen Fanbeauftragten.
Chris Titze wird sich in dieser Saison um alle Angelegenheiten kümmern, die die Fans betreffen.
Ob Auswärtsfahrten oder Fangesänge - Chris wird viel zu tun haben.
FASS Berlin hat zur Bekanntmachung ein kurzes Interview mit ihm geführt.

 

Chris, du wurdest für die kommende Saison vom Vorstand von Fass Berlin zum Fanbeauftragten gewählt.
Was waren deine ersten Gedanken dazu?

Chris: Erstmal hat es mich sehr gefreut, dass der Vorstand von Fass Berlin mir diese Aufgabe zutraut. Dann wurde mir bewusst, dass es für mich persönlich eine harte Saison werden wird, da das Leben des Fanbeauftragten nicht aus Supporten besteht.

 

Welche Aufgaben hast du als Fanbeauftragter?
Hast du konkrete Wünsche oder Ziele?

Chris: Die Aufgaben des Fanbeauftragten klingen eigentlich relativ einfach. Organisation von Auswärtsfahrten, egal ob mit Bus oder Pkw´s, den jährlichen Fanstammtisch organisieren und Vermittler zwischen Verein und Fans sein. Ich bin für alle Fans von Fass Berlin der Ansprechpartner. Also wenn jemand Anregungen, Wünsche oder Kritiken hat, kann er mich jederzeit kontaktieren. 
Mein größter Wunsch, was gleichzeitig auch mein Ziel ist, ist die Fanszene von Fass Berlin zu vergrößern. - den Kern zu stärken, sodass der Verein auch in der kommenden Saison auf guten Support zählen kann.

 

Du bist Mitglied des neuen Fanclubs von Fass Berlin, dem "7. Mann".
Inwiefern wird dein Dasein als Fanbeauftragter dort Berücksichtigung finden?

Chris: Ich werde dort jetzt keinen Sonderstatus erhalten, aber dadurch, dass ich im neuen Fanclub "7.Mann" Mitglied bin, ist es ein großer Vorteil für die Fanszene der Oberliga. Ich sitze genau an der Quelle und kann schnellstmöglich wichtige Informationen an den Verein weitergeben, aber auch wichtige Informationen vom Verein an die Fanszene tragen. 

 

Micha, als Vorsitzender des "7. Mann" bist du vor allem damit beschäftigt, die Fanaktivitäten von Fass Berlin zu organisieren.
Inwiefern kann dir Chris in seiner Funktion als Fanbeauftragter dabei zur Seite stehen?

Micha: Chris, als Fanbeauftragter, kann mich sehr unterstützen. Zum Beispiel, wenn es darum geht Tickets bei Auswärtsspielen zu organisieren. Er ist ferner mein direktes Verbindungsglied zum Vorstand des Vereins. Aber auch und das sehe ich als wichtiger an, dass er den Kontakt unter den einzelnen Fanclubs herstellen kann.

 

Was hältst du generell vom Amt des Fanbeauftragten?

Micha: Ich finde es sehr gut, dass FASS Berlin einen Fanbeauftragten hat. Das zeigt mir, wie wichtig dem Verein die Fans sind. Für mich ist das auch ein Zeichen von Professionalität.

 

Hast du Anregungen für seinen Aufgabenbereich? 

Micha: Ja, ich habe Anregungen für seinen Aufgabenbereich. Aber man möge es mir verzeihen, wenn ich dem Fanbeauftragten diese in einem persönlichen Gespräch mitteilen möchte. Auf alle Fälle wünsche ich Chris an dieser Stelle ein gutes Gelingen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, mit dem Fanbeauftragten.

Zurück