» Club 1b mit Zittersieg gegen FASS 1c

Lange sah es nach der ersten Niederlage für die 1b vom Schlittschuh-Club aus. 1:4 lag das Team gegen FASS Berlin 1c zurück, gewann am Ende aber mit 5:4 (1:3/1:1/3:0).

Die Weddinger musste auf einige Spieler verzichten und das machte die Aufgabe gegen den fast komplett angetretenen Tabellenführer nicht leichter.

Trotzdem war FASS über weite Strecken des Spiels das bessere Team und ging nach sieben Minuten in Überzahl durch Wolf-Dietrich Kindt mit 0:1 in Führung. Dieser Treffer schockte den Club nicht, bereits eine Minute später traf Marco Mund zum 1:1 Ausgleich. Fehler in der Abwehr halfen den Weddingern, bis zur Pause mit 1:3 in Führung zu gehen. Till Gröner (12.) und Alexandré Gilbert (20.) schockten den Club mit ihren Toren. Denn schon nach dem 1:2 fand der Spitzenreiter nicht mehr ins Spiel zurück.
Nach 26 Sekunden des Mittelabschnitts schien das Spiel entschieden. Wieder war es Till Gröner, der den Puck ins Clubgehäuse versenkte. Disziplinlosigkeiten, schlechtes Spiel. gut aufgelegte Akademiker und recht schwache Schiedsrichter trugen nicht dazu bei, das Spiel noch drehen zu können. Immerhin gelang Steven Haucke in der 36. Minute das 2:4, was beim Club Hoffnungen weckte, das Spiel eventuell noch zu drehen.
Im letzten Drittel konzentrierte sich der Club auf das Eishockeyspielen. FASS schien im Laufe des letzten Drittels konditionell abzubauen und so konnte der Gastgeber den Druck auf das Tor von FASS erhöhen. Das frühe 3:4 durch Marco Mund nach 44 Minuten weckte zusätzliche Hoffnungen auf eine Wende in diesem Spiel. Und die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden belohnt. Wieder war es Marco Mund, der für den Club erfolgreich war. Gespielt waren da 48 Minuten. Zwei Minuten später war der Jubel auf der Bank des Clubs noch größer, Steven Haucke erzielte für den Tabellenführer den 5:4 Siegtreffer. FASS versuchte zwar noch einmal den Ausgleich zu erzielen, dies gelang aber nicht mehr.
FASS bewies, dass der Club zu schlagen ist. Die Spieler des Clubs sollten gemerkt haben, dass es noch ein weiter Weg ist bis zur Meisterschaft. Und auch wenn es spielerisch nicht so gut lief, so bewies das Team zumindest Moral. Auch dies wird für den Gewinn von Titeln benötigt.


Schiedsrichter: Dieberg, Weldt

Strafen: Club 4 + je 10 S. Haucke, K. Haucke, M. Haucke (alle reklamieren), FASS 14

Tore:
0:1 (06:32) Kindt (Ritter, Connolly) PP1; 1:1 (07:53) Mund (Keller); 1:2 (11:34) Gröner (Leffelsender); 1:3 (19:06) Gilbert;
1:4 (20:26) Gröner (Leffelsender); 2:4 (35:09) S. Haucke (Mund, Weise);
3:4 (43:38) Mund (Schliemann); 4:4 (47:12) Mund (S. Haucke); 5:4 (49:13) S. Haucke (K. Haucke)

 

Norbert Stramm/www.noppe-ist-schuld.de

Zurück