» Das Warten geht weiter...

2:3
FASS Berlin Hamburger SV
Goalie Damonn Bonness stand oft im Mittelpunkt -Foto SteMi

Auch gegen den Hamburger SV gelang FASS Berlin nicht der erhoffte erste Saisonsieg. 2:3 (0:0/0:2/2:1) unterlagen die Akademiker und bleiben somit im Tabellenkeller der Oberliga Nord.

Nach dem ersten Punktgewinn der Saison am Freitag sollte gegen den HSV nach Möglichkeit nachgelegt werden. Leicht würde das nicht werden, denn da war nicht nur der Gegner aus der Hansestadt, sondern auch eine Grippewelle, die den Akademikern zusetzte.

Dennoch begann FASS gut, der HSV hielt aber dagegen. So ging es zwar hin und her, Torchancen blieben jedoch Mangelware. FASS hatte zwar die besseren Chancen, nutzen konnten sie diese aber nicht. So blieb das 1. Drittel torlos.

Ein Powerplay gab es im 1. Drittel, FASS konnte dies nicht nutzen. Der HSV machte es da besser, denn nach 24 Minuten überwand Jannik Höffgen Berlins Goalie Damon Bonness beim ersten Powerplay des HSV mit einem Hammer zum 0:1. Die Gäste waren nun das bessere Team und hatten nun auch mehr Torchancen. Eine davon konnte erneut Jannik Höffken zwei Minuten vor der Pause zum 0:2 nutzen.

Man konnte FASS nicht vorwerfen, sie würden nicht kämpfen. Die Akademiker versuchten alles, um hier eventuell doch noch zu punkten. Spätestens bei Goalie  Patrick Glatzel war jedoch Feierabend. 142 Sekunden vor dem Ende dann doch noch einmal Hoffnung bei den Berlinern, Fabio Patrzek schob den Puck zum 2:1 ins Netz. Natürlich versuchten die Gastgeber jetzt alles und nahmen 57 Sekunden vor dem Ende den Goalie von Eis. Ein Fehler sorgte dann aber für die Entscheidung, Dustin Parks schoss den Puck ins Leere Tor. Besonders bitter dieser Fehler, denn vier Sekunden vor dem Ende erzielte Kapitän Nils Watzke das 3:2...

 Nun gilt es in dieser Woche neue Kräfte zu sammeln, denn am kommenden Wochenende warten die nächsten beiden Aufgaben auf das Team, Freitag kommt mit dem MEC Saale Bulls 04 Halle das nächste Spitzenteam nach Berlin. Gespielt wird um 19:30 Uhr im Sportforum Berlin, Wellblechpalast. Sonntag geht es um 18:30 Uhr zu den Wedemark Scorpions.

 

Tore:

0:1 (23:11) J. Höffgen (M. Schlode, D. Steck) PP1; 0:2 (37:40) J. Höffgen (A. Waschkau);

2:1 (57:38) F. Partzek (P. Czajka, J. v. Lijden); 1:3 (59:35) D. Parks (N. Ehmann, M. Piluso) ENG; 2:3 (59:56) N. Watzke (M. Adam, J. v. Lijden)

Schiedsrichter: E. Posacki - F. Möller, Z. Niß

Strafen: FASS 2 (0/2/0), HSV 10 (2/4/4)

Zuschauer: 121

Norbert Stramm

Zurück