» Ein Punkt in Hamburg geholt - Drei sollen am Sonntag folgen -Update

5:4 n.P.
Crocodiles Hamburg FASS Berlin

Am Freitagvormittag machten sich die Akademiker auf nach Hamburg-Farmsen zum Auftakt des Hamburg-Weekends. Man war zu Gast bei den Hamburg Crocodiles. Das Team wollte sich die ersten Auswärtspunkte erkämpfen. Kampf und Einsatzwillen bestimmten dann die ganze Partie.

Trotz einer ständigen Überlegenheit durch das Berliner Team konnte Hamburgs Nikolai Varianov ein Überzahlspiel mit dem ersten Tor abschließen. Dave Simon zeigte den Hamburgern, dass auch die Akademiker das Powerplayspiel beherrschen. In der 23.Min gingen dann die Hamburger durch Fabian Calovi erneut in Führung. Es folgte die 26. Min. Erst nutzte Nikolai Varianov einen Berliner Abwehrfehler und nur 8 Sekunden später netzte Tobias Bruns an dem verdutzten Damon Bonness vorbei zur 4:1 Führung. FASS-Coach Cessi Panek nahm erstmal eine Auszeit und beruhigte sein Team. Danach kam es zu einem offenen und kampfbetonten Spiel. In der 40.Min konnte Julian van Lijden den wichtige 4:2 Anschlusstreffer erzielen und Patrick Czajka scheiterte kurz vor der Pausensirene knapp an Croco-Goalie Elmar Trautmann. Mit neuem Mut ging es in die Pause.

Im Schlussabschnitt stürmten die Akademiker ständig auf das Hamburger Tor und drängten auf den Ausgleich. Mit einem Doppelschlag von Dennis Merk und Daniel Volynec gelang es den vielumjubelten 4:4 Ausgleich zu erzielen. Leider hielt trotz aller Anstrengung der Hamburger Abwehrriegel und so ging es in die Verlängerung, in der kein weiteres Tor fiel. Im anschließenden Penaltyschießen blieb es dem Hamburger Bruns vorbehalten, den Puck zum Siegtreffer im Netz der Berliner zu versenken. Am Ende erkämpfte sich die Mannschaft mit einer tollen Moral wenigstens noch einen Punkt.

Am Sonntag treffen die Kooperationspartner der DEL-Anschutz-Teams um 13.30 Uhr im Erika-Heß-Eisstadion aufeinander. Der Hamburger SV sieht sich genauso als Ausbildungsmannschaft und gehört zur Organisation der Hamburg Freezers – ähnlich wie FASS das Sprungbrett für DNL-Talente der Eisbären ist. Nachdem die Eisbären am vergangenen Sonntag das „Familienduell“ in Hamburg mit 0:3 verloren haben, kann FASS nun in der Oberliga die Verhältnisse zugunsten der Hauptstadt zurechtrücken. Geführt wird das junge HSV-Team von den kanadischen Angreifern Dustin Parks (24) und Mike Piluso (25). Ein Wiedersehen gibt es mit Verteidiger Nico Ehmann (21), der zwischen 2011 und 2013 sieben Spiele für FASS absolvierte und inzwischen in Ingolstadt sogar in der DEL aufgelaufen war.

 

Crocodiles Hamburg – FASS Berlin  5:4 (1:1,3:1,0:2)

1:0  12:27- Nikolai Varianov (Überzahl-Tor) (Jan Michalek, Lukas Turek), 1:1 15:22 FASS Berlin - Dave Simon (Überzahl-Tor) (Daniel Volynec, Christian-Alexander Leers), 2:1  22:47 - Fabian Calovi (Anton Zimmer, Tim Maier), 3:1 26:14 - Nikolai Varianov (Anton Zimmer, Fabian Calovi), 4:1 26:22 Crocodiles Hamburg - Tobias Bruns (Semjon Bär), 4:2  39:03 - Julian van Lijden (Patrick Czajka, Nils Watzke), 4:2 46:11 - Dennis Merk (Christopher Scholz, Robert Licitis), 4:4  47:44 - Daniel Volynec (Christian-Alexander Leers, Dave Simon) 5:4 65:00 Tobias Bruns (GWS)

 

Penaltyschießen

Hamburg Schütze           Spielstand

Nein      Nikolai Varianov

Nein      Jan Michalek

Ja            Tobias Bruns

               

Berlin    Schütze

Nein      Julian van Lijden

Nein      Daniel Volynec

Nein      Maximilian Adam

 

Zurück