» Ein Quartett für FASS

Ein Quartett für FASS

Ein ganzes Quartett aus der letztjährigen 1b-Mannschaft rückt in die Erste Mannschaft von FASS Berlin auf. Damon Bonness, Lucas Joecks, Phillip Golz und Paul Konietzky helfen mit, das Erika-Heß-Eisstadion wieder zu einem Bollwerk des Weddinger Clubs zu machen.

Goalie Damon Bonness (23) stammt aus dem ECC-Nachwuchs und sammelte beim Krefelder EV Erfahrung in der DNL. Seit 2014 spielt er für FASS. In der Oberliga-Saison 2015/16 war er die Nummer 1 (20 Spiele), kehrte dann aber insbesondere wegen seines Studiums in die 1b-Mannschaft zurück und war dort in 22 Spielen der große Rückhalt.

Lucas Joecks (22) wurde bei den Eisbären Juniors ausgebildet und in 63 DNL-Spielen eingesetzt. Seit 2014 spielt der spielstarke Offensiv-Verteidiger für FASS 1b. In der Saison 2015/16 stand er bereits für einige Monate im Kader der Ersten Mannschaft, musste aber aus beruflichen Gründen für die vergangene Saison passen und kehrte in die 1b zurück.

Phillip Golz (23) spielt bereits seit 2011 für FASS - abgesehen von zwei Spielzeiten beim Bayernliga-Aufsteiger EC Bad Kissingen. In der Ersten Mannschaft hat er 77 Spiele (vier Tore, sechs Assists) auf seinem Konto. In der abgelaufenen Saison war der schnelle und technisch versierte Außenstürmer eine der Stützen der 1b: In nur elf Spielen traf er elfmal ins Schwarze.

Paul Konietzky (28) war nach der Verletzung von Lucien Aicher Mannschaftskapitän von FASS 1b und führte sein Team auf einen überraschenden vierten Platz in der Regionalliga Ost. Bereits 2006 lief er erstmals für FASS auf, 2010 schloss er sich dann endgültig dem Weddinger Traditionsverein an. Für die Erste Mannschaft hat er insgesamt 78 Spiele (zwei Tore, drei Assists) absolviert.

Sportdirektor Oliver Miethke: „FASS 1b hat in der vergangenen Saison sehr starke Leistungen gebracht, daran hatten die vier Jungs einen wichtigen Anteil - sowohl sportlich als auch von ihrer Persönlichkeit. Natürlich setzen wir auf sie, wenn wir in der kommenden Saison die Tabellenspitze attackieren."

von Fass Berlin

Zurück