» Erst nach Taucha, dann kommt Samstag Herne

Lois Spitzner im Angriff - Foto: A. Bohn

Es ist mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, die den Akademikern an diesem Wochenende bevorsteht, aber es ist wenigstens ein Wochenende der kurzen Wege.

Am Freitagabend geht es für das Team von Jesse Panek zum Tabellendritten nach Taucha, dem Spielort der Icefighters Leipzig. Es ist das vierte und damit auch zugleich das letzte Aufeinandertreffen mit den Leipzigern in dieser Saison, gegen die die Bilanz mit drei Niederlagen aus den bisherigen drei Spielen doch sehr ernüchternd ist. Aber jedes Spiel beginnt bei 0:0, obwohl die Leipziger sich mit Sicherheit keinen Punktverlust (derzeit 56) erlauben wollen, denn im oberen Tabellendrittel beträgt der Abstand zwischen dem Tabellenzweiten und -sechsten gerademal drei ganze Punkte. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und mit einer konzentrierten Leistung ist in dieser Sportart alles möglich. Spielbeginn ist am Freitag um 20:00 Uhr.

 Am Samstag kommt dann auch das Sportforum Höhenschönhausen zu seinem ersten Heimspiel der Akademiker im neuen Jahr. Zu Gast ist das Team des Herner EV, die sich zurzeit mit 55 Punkten auf dem fünften Platz in der Oberliga Nord befinden. Gegen die Nordrhein-Westfalen gab es erst ein Spiel und das fand in Herne statt, 4:7 aus Sicht der Akademiker lautete Ende November das Ergebnis. Es wird gegen den HEV auch nur noch dieses eine Spiel am Samstag geben, was wiederum mit den Ansetzungen, auf die wie hier nicht näher eingehen wollen, zusammenhängt. Wer also das Team aus NRW ohne größere Reisewege mal näher begutachten möchte, sollte sich dann auch im Sportforum einfinden. Und das am besten zu 19:00 Uhr, denn da fällt der Puck zum Spielbeginn.

Zurück