» Erst zum Kellerderby, dann zu Gast beim „großen Bruder“ in der Mercedes-Benz-Arena

Erst zum Kellerderby, dann zu Gast beim „großen Bruder“

Freitag beim ECC, Sonntag in der Mercedes-Benz-Arena gegen die Crocodiles

Ein wichtiges und besonderes Wochenende steht vor dem Team von Oliver Miethke, wobei zunächst am Freitag der Fokus ganz klar auf der „Roten Laterne“ liegt, denn es geht mal wieder ins Berliner Derby. Sicherlich ist hier noch eine kleine Rechnung mit den Charlottenburgern offen, denn die Niederlage im letzten Derby der vergangenen Spielzeit besiegelte ja zunächst den Abstieg und schlug gehörig die Planungen für diese Saison durcheinander. Ein glückliches Ende fand es ja durch den Rückzug von Neuwied aber doch noch. In dieser Saison ist der ECC mit drei Siegen, unter anderem auch einem weiteren Derby-Erfolg wahrhaft „bärig“ gestartet und lag nach den ersten Spielen auf einem der Spitzenplätze. Aber irgendwie ist bei den Charlottenburgern seitdem der „Wurm“ drin und man wurde faktisch in der Tabelle durchgereicht, so dass man nun mit 14 Punkten auf dem 14. Platz liegt und nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Akademiker hat. Mit einem Sieg könnte man also mit dem ECC gleichziehen und bei günstigem Verlauf sogar die verhasste Laterne endlich an die Scorpions abgeben. Spielbeginn in der Eishalle an der Glockenturmstraße ist um 19:30 Uhr.

Der Sonntag bringt neben einem frühen Aufstehen auch ein besonderes Ereignis mit sich, nämlich eine Kombi-Veranstaltung in der Mercedes-Benz-Arena, die nicht nur den Akademikern einen Auftritt in der immerhin zweitgrößten Arena Europas beschert, sondern auch noch gleich den Nachfolger der Hamburg Freezers, die Crocodiles Hamburg, auf das Eis bringt. Die sind zur Zeit Tabellensechster und auch Favorit in diesem Spiel, den das erste Aufeinandertreffen in der Hansestadt ging klar mit 8:4 an die Mannschaft von der Waterkant. Auch wenn es schwer erscheint, sind die Mannen um Oliver „Olli“ Miethke sicherlich nicht chancenlos, denn die Auftritte der letzten Wochen gegen besser platzierte Mannschaften geben Anlass zu einer Hoffnung, die sicherlich größer ist als ein Funken.

Spielbeginn ist bereits um 12:00 Uhr an diesem zweiten Advent und Karten für diese Kombi-Veranstaltung können natürlich noch an den geöffneten Kassen erworben werden, denn um 16:45 ist der „große Bruder“ an der Reihe, wenn die Eisbären gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven antreten.

Zurück