» FASS BERLIN: EHV DRESDEN 7:5

FASS BERLIN: EHV DRESDEN 7:5

 

Gerade mal noch gut gegangen: Aber was soll es, gewonnen ist gewonnen, auch wenn es im letzten Drittel für FASS teilweise nicht so gut ausgesehen hat.

Fing es doch sehr verheißungsvoll an, ging doch FASS in der zweiten Minute durch S. Reinhardt in Führung. Drei Minuten später  und dann in der achten Minute legte Konietzky zum 3:0 nach.

Doch dann kam das zweite Drittel und Dresden wirkte wacher. FASS stand sich oft selbst im Weg.

Zwar konnten M. Reinhardt, Hesse und Graul auf 6:3 erhöhen, bevor es in das letzte Drittel ging, doch zittern war angesagt.

 

Im letzten und alles entscheidenden Drittel kam Dresden sogar auf 6:5 ran. In der 59. Minute fiel dann aber zum Glück durch Golz(8) das 7:5, was aus gleich das Endergebnis war.

 

Wenn man zurück blickt, hat Dresden fast alle Tore in Überzahl geschossen= unsere Strafzeiten müssen besser unter Kontrolle gebracht werden und da müssen wir mehr Druck machen.

 

Aber wie bereits erwähnt, gewonnen ist gewonnen und die Silvesterfete macht nun doppelt so viel Spaß.

 

In diesem Sinn ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH

 

1 Drittel

1:0 S.Reinhardt(20),Hesse(18),M.Reinhardt(90)

2:0 Konietzky(77), Hesse(18)

3:0 Konietzky(77),Graul(83),Balko(86)

 

2 Drittel

3:1 Frömter

4:1 M. Reinhardt(90),Hesse(18),Kraft(55)

4:2 Wegener

5:2 Hesse(18),Heinze(21),Balko(86)

5:3 Frömter

6:3 Graul(83),Konietzky(77),Golz(8)

 

3 Drittel

6:4 Stephan

6:5 Frömter

7:5 Golz(8),Graul(83)

 

Strafzeiten:

 

FASS   14 Minuten + 10 Minuten Bräuer(17)

EHV Dresden  10 Minuten

 

 

 

von Thomas Reinhardt

Zurück