» FASS Berlin verlegte das Training in die O2-World

Foto: Frank Noske

Berlin. (MiK) Sachen packen, Treff Donnerstag Abend am Spielereingang an der O2-World. Eine tolle Überraschung für das Oberliga-Team von FASS Berlin. Headcoach Chris Lee verlegte das Traininig in die O2-World.

Und so haben gestern Abend die Kufen von FASS Berlin das Eis in der O2-World „gestresst“, nach dem die Eisbären Berlin das Training dort bereits aufgenommen haben. Noch kurz vorm ersten Spiel der European Trophy eine Gelegenheit, die geforderte Härte des Eises, die Stabilität und Haltbarkeit im Spielbetrieb zu testen. Auch die Eismeister-Crew konnte noch ein paar Extrarunden drehen und die Eismaschinen nachregeln, bevor es heute Abend dann in der O2-World mit den Eisbären Berlin rund geht.Beim Training gestern Abend mit dabei war „Goaline“ Alina Marquardt. Sie bewegt sich zur Zeit mehr auf Rollen oder Füßen und hütet zum Beispiel das Tor bei Stratus 2 Hohenschönhausen in der Berliner Landesliga.

Zum Gasttraining eingeladen vom Headcoach Chris Lee, ging ein Herzenswunsch für sie in Erfüllung. „Einmal in der O2-World im Tor stehen, das ist seit langem mein größter Wunsch. Ich hab in Berlin schon viele Hallen durch, den Welli, die Erika, P9, den Hangar oder die alte Jaffeestraße. Nur in der O2-World hat es bisher nicht geklappt.“ Gestern Abend hat sie es auf frischem Eis den Jungs richtig schwer gemacht. Tolle Tipps gab es dann auf dem Eis und am Rande auch von Eisbären-Legende Markus Flemming.

Alles bewegt sich bei FASS Berlin auf die Saisoneröffnung zu. Noch vor dem ersten Vorbereitungsspiel will man sich mit dem DNL-Team der Eisbären Juniors noch mal im Welli messen. Und dieses mal richtig.

Das Training und die Saisonvorbereitung gehen natürlich im Wellblechpalast weiter. Der Trainingsausflug in die O2-World war ein toller Ansporn, vor allem für die neuen jungen Spieler.

von Fass Berlin

Zurück