» FASS gewinnt letztes Heimspiel der Saison 2016/17

7:3
FASS Berlin EC Harzer Falken
Foto: Alexandra Bohn

FASS gewinnt letztes Heimspiel der Saison 2016/17

Nach einer insgesamt guten Leistung gewinnt FASS Berlin sein letztes Heimspiel dieser Saison gegen die Harzer Falken mit 7:3 (3:2/2:0/2:1)

Die Akademiker gingen auch in dieses Spiel wieder Ersatzgeschwächt, konnten aber drei Reihen aufbieten. Und sie begannen gut, die Harzer mussten einige Angriffe abwehren. Nach acht Minuten war Gästetorwart Mario D'Antuono geschlagen, Joe Timm traf zum 1:0. Doch nur 54 Sekunden später klingelte es auch bei Ole Swolensky, Ryan Grath traf nach einem Solo zum Ausgleich. Es lief weiter wie so oft in dieser Saison, FASS hatte gute Angriffe, nutzte die Chancen aber nicht. Anders die Gäste, in Unterzahl traf Lukas Brückner zum 1:2. Doch auch diesmal fiel prompt der Ausgleich, Christian Leers traf bei seinem Comeback zum 2:2. Eine Minute später gab es den nächsten Überzahltreffer der Gastgeber, diesmal durch Oliver Duris.

Mit Vorteilen für die Falken begann der Mittelabschnitt, was auch an drei Strafen für FASS lag. Aber man überstand diese Phase und schlug dann selbst bei doppelter Überzahl zu. Dominik Müller hämmerte den Puck nach 35 Minuten ins Tor der Falken. Und 38 Sekunden vor der Pause gelang Nils Watzke bei angezeigter Strafe sogar noch das 5:2.

Aufgeben wollten die Falken jedoch nicht und konnten nach 45 Minuten mit einem weiteren Überzahltreffer auf 5:3 verkürzen. Torschütze war diesmal Thomas Schmid. Es sollte nicht der letzte Powerplaytreffer dieses Spiels gewesen sein, denn Oliver Duris erhöhte in der 50. Minute auf 6:3 und das mit einem Mann mehr auf dem Eis. Zwei Minuten später machte Pierre Gläser mit den 7:3 den Sack zu.

Sonntag geht es zum letzten Auswärtsspiel der Saison an den Wurmberg nach Braunlage. Spielbeginn ist dort um 18:00 Uhr.

Wie die Ligenleitung bekannt gab entfällt in diesem Jahr die geplante Relegationsrunde, da es durch die Fusion der Hannover Scorpions und der Wedemark Scorpions und dem Verzicht der Regionalligisten auf die Aufstiegsrunde keinen Absteiger geben wird.

Schiedsrichter: E. Posacki - F. Gläser, M. Rojko

Zuschauer 102

Strafen: FASS 8 (0/6/2), Harzer Falken 16 (6/6/4)

Tore:
1:0 (07:03) J. Timm (C. Matthäs); 1:1 (07:57)'R. McGrath; 1:2 (15:51) L. Brückner (T. Schmid, R. Wittmann) SH1; 2:2 (16:16) Ch. Leers (C. Matthäs) PP1; 3:2 (17:42) O. Duris (P. Gläser, D. Müller);
4:2 (34:17) D. Müller (L. Topstedt, T. Fiedler) PP2; 5:2 (39:22) N. Watzke (J. Timm, M. Miethke) 6-5;
5:3 (44:38) T. Schmid (F. Böhm, A. Kostyrev) PP1; 6:3 (49:16) O. Duris (T. Fiedler) PP1; 7:3 (51:57) P. Gläser (D. Müller);

von Fass Berlin

Zurück