» FASS „zieht“ an - Mehr „Sportlichkeit“ in der Nachwuchsabteilung

Sommertraining

Mehr „Sportlichkeit“ zum Saisonstart in der Nachwuchsabteilung des Berliner Eishockey Traditionsclubs.

Die Vorbereitungen auf die kommende Saison in den Nachwuchsmannschaften sind weitgehendst abgeschlossen, FASS Berlin wird in allen Altersklassen zum Spielbetrieb melden, auch das Trainerteam wurde erheblich verstärkt und die sportliche Leitung neu besetzt.

Ziemlich alle Trainerposten in den einzelnen Nachwuchsteams sind vergeben, die Konzeption von FASS sieht vor, jede Mannschaft mit mindestens zwei qualifizierten Trainern zu besetzen, um den Nachwuchsspielern eine ausgewogene und vielseitige Ausbildung zu ermöglichen, soll zukünftig die sportliche Entwicklung des Vereins auf mehreren Schultern getragen werden. Die Voraussetzungen hierfür sind nun geschaffen und bereits Anfang Mai werden sämtliche Teams ins Sommertraining starten, bevor in den nächsten Wochen die Elternabende der Mannschaften für weitere Informationen durchgeführt werden.

„In der abgelaufenen Saison wurden einige Fehler gemacht, die auch bestimmten Umständen geschuldet waren, dem werden wir jetzt vorbeugen, die Ausgangssituation ist aktuell eine völlig andere, wir haben einiges wieder gerade gerückt, ich stehe der kommenden Saison absolut positiv gegenüber und freue mich darauf dem Nachwuchs von FASS positive Impulse geben zu können“, so Oliver Miethke, 2. Vorsitzender und sportlicher Leiter.

Entscheidend für eine erfolgreiche Entwicklung in der Nachwuchsarbeit sind natürlich eindeutige und klare Strukturen und ein solides sportliches Konzept. Genau dafür werden wir am 26.05. und 27.05.2018 eine interne Trainerschulung beim FASS durchführen, wir wollen ein „hauseigenes“ Athletikprogramm für unsere Sportler und Trainer entwickeln. Die Inhalte beziehen sich auf die gesamte Trainingssaison, wir dürfen hier nichts mehr dem Zufall überlassen und müssen unsere Trainingseinheiten sinnreich nutzen.

Unter der Leitung des im Eishockeysport anerkannten Sportwissenschaftlers Florian Dressler, werden unsere FASS-Nachwuchstrainer ein ergänzendes Schulungsprogramm durchlaufen, die Hauptthemen werden sein, Warm-up, Bewegungs- und Trainingslehre, Kraftentwicklung, Ausdauer, Ernährung und Energiesysteme. Ziel dieser Maßnahme ist die Erarbeitung eines athletischen Konzeptes, das dann in die vorhandene sportliche Gesamtkonzeption einfließen wird.

FASS: Wie ist es zu deiner Firmengründung „Total Athlete“ gekommen, mit was beschäftigt ihr Euch?
Florian Dressler: Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Sporthochschule Köln (Schwerpunkt: Training & Leistung) wollten wir unser Wissen bzgl. Prävention und Entwicklung des Athleten an dem Mann bringen. Das hat bis jetzt gut geklappt, fachspezifisches Wissen ist heute gefragt, wir wollen den Sportler auf den „Punkt“ bringen.

FASS: Was gibt es für Verbindungen zu FASS Berlin und wie sieht eine zukünftige Zusammenarbeit aus?
Florian Dressler: 2011-2012 habe ich als Eishockey- & Athletik Nachwuchstrainer professionell in Berlin gearbeitet, Olli Miethke hat mich seinerzeit nach Berlin geholt, wir haben eine sehr erfolgreiche Zeit gehabt.
Mit der Stadt verbinde ich engagierte Athleten, gute Trainingsbedingungen (Eisflächen), viele neue nette Menschen, Freunde die ich gewonnen habe und eine der wenigen Möglichkeiten in Deutschland für junge engagierte Eishockeyspieler ihre Ziele zu erreichen.
Für FASS Berlin habe ich mit meinem Geschäftspartner, durch die Initiative von Olli, schon einmal eine Schulung abgehalten und es entstand auch eine kurze Kooperation, wir werden sehen was wir zukünftig mit FASS entwickeln können.

FASS: Warum sind die angesprochen Themen so wichtig für den Eishockeysport?
Florian Dressler: Die genannten Themen sind erstmal allgemeingültig für jede Sportart und Sportler. Für den Eishockeyspieler ergibt sich der Vorteil aus den Schwerpunkten Verletzungsprävention durch bewegen und trainieren lernen und das individuelle Monitoring um den Athleten immer ausreichend zu belasten ohne die Grenze zu überschreiten.

 

 

von Oliver Miethke

Zurück