» FASS zieht sicher ins Finale ein

Bereits im 1. Drittel stellte FASS Berlin 1c im zweiten Halbfinale gegen den OSC die Weichen auf Sieg. Am Ende stand ein 6:0 (2:0/0:0/4:0) auf der Anzeigetafel.

Die Abwehr von FASS stand an diesem Nachmittag bombensicher. Der OSC konnte seine sonst gefährlichen Breaks nicht als Mittel einsetzen, da diese früh abgefangen wurden. FASS hingegen traf im 1. Drittel zweimal das Tor und konnte diese Führung im letzten Drittel ausbauen. Die größte Chance zum 3:0 in Form eines Penaltys konnte jedoch nicht genutzt werden, Wolf-Dietrich Kindt scheiterte nach 49 Minuten am OSC-Goalie. Hilfreich war FASS eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den OSC zehn Minuten vor dem Ende. Denn in den letzten 10 Minuten gelangen insgesamt vier Tore, zwei davon in Überzahl.

 

Tore:

1:0 (12:59) Leffelsender (Gilbert, Krämer); 2:0 (19:17) Leffelsender (Schwitalla, Krämer);

3:0 (51:09) Leffelsender (Martens, Karenbauer) PP1; 4:0 (53:32) Martens (Karrenbauer, Connolly) PP1; 5:0 (57:15) Ritter (Kindt, Paubel); 6:0 (59:33) Esdar (Schwitalla)

Schiedsrichter: Möhring, Möller

Strafen: FASS 14, OSC 17 + Spieldauer K. Fleck

 

Norbert Stramm/ www.noppe-ist-schuld.de

von Wolf Kindt

Zurück