» „FASSzination Eishockey in Berlin“ als Buch! Am kommenden Wochenende auch in der Realität?

Am kommenden Wochenende haben die Akademiker mit den Black Dragons Erfurt und Tornado Niesky zwei schwere Spiele vor sich. Dabei handelt es sich beim Spiel gegen Erfurt am Freitag, 12.12.14 um 19:30 im Erika-Heß-Eisstadion um das vorgezogene Spiel vom 23. Januar 2015. Aufgrund der Insolvenz von Jonsdorf endet die Hauptrunde nun schon am 18. Januar 2015.

Nach den guten Leistungen zu Beginn der Saison folgten zum Teil unglückliche Niederlagen. Oftmals verspielte der Berliner Oberligist in den letzten fünf, sechs Spielminuten die möglichen Punkte. In diesen Situationen merkt man die Routine der anderen Teams gegenüber dem jungen, mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren, unerfahrenen Team von Coach Rumid Masche.  „Die Jungs verbessern sich ständig, also warum soll nicht am Freitag endlich der Knoten platzen. Die Jungs müssen den Kopf wieder frei bekommen, dann könne man auch wieder an die Leistungen vom Beginn der Saison anknüpfen. Jede Niederlagenserie hat mal ein Ende“ so Gerald Hagen. Soll also die kleine Hoffnung auf den vierten Tabellenplatz und damit die Teilnahme an der Endrunde erhalten bleiben, müssen zwei Siege her

Vielleicht ist am Freitag die Vorstellung der FASS Chronik "FASSzination Eishockey in Berlin" vor der Partie gegen die Erfurter genau die richtige Motivation. Neben Autor Alexander Hedderich werden viele Cracks aus den Gründungsjahren der Akademiker im Eisstadion anwesend sein. Darüber hinaus erwartet der FASS viele ehemalige Spieler aus den 1. Mannschaften der letzten 50 Jahre. Sie haben selbstverständlich an diesen Abend freien Eintritt.

Lange feiern steht für das Oberligateam aber nicht auf der Agenda Sie müssen am Samstag bereits um 18:30 Uhr im Waldstadion in Niesky gegen den Tornado ankämpfen. Das Team von Coach Jens Schwabe hat derzeit einen Lauf. Das verspricht ein spannendes Spiel zu werden. Fans können die Partie im Internet live verfolgen. Der Internet TV-Sender Sprade-TV überträgt die Partie wieder live. (www.sprade.tv)

Coach Rumid Masche betrachtet beide Gegner selbstverständlich mit Respekt. „Die haben beide zuletzt viele Siege eingefahren und werden uns das Leben sicher nicht einfach machen“. Grund genug also am Freitag das Erika-Hess Eisstadion zu besuchen, denn die Akademiker können derzeit jede Unterstützung gebrauchen.

 

Zurück