» Gegen die Wölfe den ersten „Dreier“ eingefahren - "Update"

7:4
FASS Berlin EHV Schönheide 09
Foto: Christian Ulbricht

Mit 7:4 (2:2, 3:1, 2:1) bezwangen die Akademiker am Sonntagnachmittag die Wölfe aus Schönheide im Berliner Wellblechpalast. Das ersatzgeschwächte Team von Chris Lee fand nur sehr schwer seinen Rhythmus. Das Fehlen von Sven Ziegler (Gehirnerschütterung), Chris Kabitzky (Knöchelverletzung), Henry Haase (krank) und Philip Lehr (DEL) zwang Chris Lee zu einigen taktischen Umstellungen. Dies nutzten die Schönheider zu einer zwischenzeitlichen 0:2 Führung durch Kukla (1. Min) und Löffler (7.Min). So rannten die Akademiker wie schon gegen Leipzig und Chemnitz wieder einem Rückstand hinterher. Nachdem in der 13. Min Vincent Schlenker im Powerplay auf 1:2 verkürzen konnte, dauerte es dann bis kurz vor Drittelende, ehe die Fans den 2:2 Ausgleich durch Christian Gries bejubeln durften.

Im zweiten Drittel bestimmten die Akademiker gegen überwiegend verteidigende Wölfe das Spielgeschehen und unterhielten ihr Publikum mit schönen Toren. In dem mit viel Härte geführten Drittel konnte in der 25. Min Max Faber nach einem hervorragenden Pass von Patrick Czajka im Powerplay auf 3:2 erhöhen. Miroslav Jenka glich ebenfalls im Powerplay in der 31. Min aus. Dann erhöhte John Koslowski mit einem Klassetor wiederum im Powerplay auf 4:3, ehe Kapitän Patrick Czajka in der 40. Min in Unterzahl sich die Scheibe angelte, allein auf den Torwart von Schönheide zulief, ihn mit seiner ganzen Routine auszockte und auf 5:3 erhöhte.

Im Schlussabschnitt machten es die Wölfe mit ihrem Anschlusstreffer durch Kevin Geier in der 46. Min zum 5:4 noch mal kurzzeitig spannend, aber John Koslowski in der 50. Min und Thomas Supis 52. Min. stellten mit einem Doppelschlag den Endstand her. Danach mussten die Akademiker fast 4 Minuten eine 3 gegen 5 Unterzahl überstehen, die Wölfe konnten dies aber nicht zu einem Treffer nutzen. Damit hatten sie ihr Pulver verschossen. Nachdem der erste „Heimdreier“ eingefahren worden ist, sollen am nächsten Wochenende gleich die nächsten 6 Heimpunkte folgen. Am Freitag gegen Niesky und am Sonntag im Berlinderby gegen den ECC geht es im Wellblechpalast weiter.

 

 

von Fass Berlin

Zurück