» Akademiker feiern gelungenen Einstand in die Vorbereitung

Am Freitag hatte das große Sommerloch endlich sein Ende gefunden. FASS Berlin empfing zum Auftakt der Vorbereitung, aus der Oberliga Süd, die Blue Devils Weiden. Coach Rumid Masche bot zu diesem Spiel einen 22 Mann starken Kader auf. Man musste sich an viele neue Gesichter und Namen im Team der Akademiker gewöhnen.

FASS war von Anfang an bemüht das Tempo hoch zu halten, den Gegner früh zu stören und zügig zum Torabschluss zu kommen. Weiden, die erst seit gut 2 Wochen Eistraining haben, schien Anfangs davon beeindruckt zu sein. Und so dauerte es nur bis zur 4. Minute bis Neuzugang Nico Jentzsch (Vorlagen von Czajka und Koziol)zum 1:0 für die Akademiker traf. Dieses Tor gab Auftrieb und verunsicherte Weiden nur noch mehr. Die Blue Devils legten ihr Spiel fortan auf Konter aus. Diese Konter waren meist auch gefährlich, aber Dominik Gräubig zeigte ein ums andere mal seine Klasse. In der 10. ,12.  und 14.Minute schraubten die Akademiker durch Patrzek (Ratajczyk/Licitis), Jentzsch (Koziol/Janke) und Ehemann (Konopatzki/Braun) das Ergebnis bis auf 4:0 nach oben. Dies veranlasste den Trainer der Devils, bereits in der 14. Minute den Torhüter zu wechseln. Über den Anschlusstreffer durch Voakes in diesem Drittel ärgerte sich Torhüter Dominik Gräubig besonders, da die Abwehr bis dahin doch Recht gut stand.

Die Devils kamen mit sehr viel Dampf aus der Kabine und das merkte man auch am folgenden Spielverlauf. Viele kleine Auseinandersetzungen und Strafzeiten prägten das 2. Drittel. Das Spiel wurde mehr und mehr zu einem Kampfspiel. Aber die Devils fanden ein ums andere Mal ihren Meister in Dominik Gräubig. Irgendwann könnte aber auch der nichts mehr an dem Offensivdrang ausrichten und somit traf Nikiforov in der 38. Minute zum 4:2. Mit diesem Ergebnis ging es in die letzte Drittelpause.

Nun war natürlich Spannung im Spiel. Weiden hatte sich in das Spiel hinein gekämpft und bei den Akademikern schlich sich so allmählich der Trott der letzten Saison ein. Man wird doch nicht etwa diesen Vorsprung, den man sich im ersten Drittel erarbeitet hatte, wieder verspielen? Weiden drängte auf den weiteren Anschlusstreffer und Fass konterte immer wieder gefährlich. Dafür das beide Teams noch nicht so lange Eiszeit haben war es doch ein sehr attraktives Spiel das den 175 Zuschauern geboten wurde. Auch dieses Drittel wurde wieder durch Strafzeiten geprägt! In der 42.Minute wurde es dann nochmal spannend, als die Gäste durch Firsanov auf 4:3 verkürzten. Aber die Akademiker zeigten viel Herz und versuchten sich gegen den Ausgleich zu wehren und eventuell den Sack doch früher zu machen zu können. Diese Gelegenheit bot sich in einem von vielen Überzahlspielen. Can Matthäs (Volynec/Leibrandt) war es dann in der 56. Minute, der dieses Überzahlspiel nutzte und zum 5:3 Siegtreffer für die Akademiker einnetzte.

Fazit vom Spiel bleibt, dass das Überzahlspiel besser genutzt werden sollte und die Abwehr noch ein wenig instabil ist. Aber für das erste Vorbereitungsspiel sollte man mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein.

Das nächste Spiel findet dann am Sonntag, den 14.09.2014 um 13:30 Uhr im Erika Hess Eisstadion gegen den Hamburger SV statt.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

von Fass Berlin

Zurück