» Goalie Sebastian Albrecht ist immer noch ein stolzer F.A.S.S. Fan!

Im Dezember 2012 wird F.A.S.S. Berlin 50 Jahre jung! Aus diesem Anlass möchten wir den Fans eine Interview-Reihe mit ehemaligen Spielern und Verantwortlichen präsentieren.

Als erste „ex-Akademiker“ sprach fass-berlin.de mit dem einstigen Publikumsliebling Sebastian Albrecht. Der Kult-Goalie, liebevoll „Borschtel“ genannt, war ein absolutes Rückgrat im Team der Akademiker, und das nicht nur auf dem Eis.

Ein Produkt des Eisbären Nachwuchs-Programms, Albrecht spielte zwischen 2009 und 2011 bei den Akademikern - in dieser Zeit konnte er auch zwei Mal für das DEL-Team der Eisbären spielen. 2011 wechselte er zum Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau. In seiner ersten Saison in der 2. Bundesliga hütete „Borschtel“ 15-mal das Tor.

 

 

Frage: Ende des Jahres wird F.A.S.S. Berlin 50 Jahre alt. Daher: welche Erinnerung an F.A.S.S. haben dich am Meisten geprägt und warum?

 

„Borschtel“: Meine Erinnerung an F.A.S.S.: Mit teilweise kleinem Mini-Kader gegen große Teams gewonnen zu haben wie z.B. gegen die Saale Bulls aus Halle! Das waren zwei ganz große Jahre für mich, es gibt zu viele schöne Momente die ich nicht aufzählen kann!

 

Frage: Letzte Saison bist Du zusammen mit Ex-F.A.S.S.'ler Patrick Pohl bei dem Auswärtsspiel in Chemnitz vor Ort gewesen, wo ein 1:4 Rückstand in einen 6:5 Sieg umgemünzt wurde. Kann F.A.S.S. in der nächsten Saison noch ähnliche Heldentaten schaffen?

 

„Borschtel“: Nun ja ich verfolge so gut wie alle Spiele von F.A.S.S. Ich stehe auch viel im Kontakt mit den Jungs, also ist doch ganz klar, dass ich stolz auf das Team bin. Durch die Mischung Alt & Erfahren und Jung & Spritzig entsteht eine gute Hierarchie, was alle im Team weiterbringen wird.

 

Frage: F.A.S.S. Berlin gilt als ein gutes Sprungbrett für gute Eishockeyspieler. Wie wichtig war F.A.S.S. Berlin für Deine spielerische Entwicklung?

 

„Borschtel“: Ich bin sehr froh für F.A.S.S. Berlin gespielt zu haben. Trainer Chris Lee gab mir viel Vertrauen und auch sehr viel Eiszeit; das hat mich immer weiter und weiter gebracht. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht mit den Jungs dort zu spielen und es war eine wundervolle Zeit.

 

Frage: Welche Tipps hast Du für die neue Generation der "jungen Wilden", die vom Kooperationspartner zu den Akademikern kommen?

 

„Borschtel“: Meine Tipps: Niemals aufgeben! Bei F.A.S.S. werden die "jungen" gefördert und können so viel spielen - immerhin ist das ja das wichtigste. Die Herausforderung muss man annehmen und sich gegen die alten und erfahrenen Profis durchsetzen.

 

Frage: Die letzte Saison bei Crimmitschau war ein absolutes Highlight für Dich. Wie hast Du die 2. Bundesliga erlebt?

 

„Borschtel“: Ja, mein erstes Jahr in der 2. Bundesliga war im Großen und Ganzen ein toller Erfolg für mich persönlich. Es hat riesigen Spaß gemacht, mit Crimmitschau in der Liga zu spielen.

 

Frage: Den Fans hat es wohl gefallen. Einige meinten, du bist ein "Hexer", besonders bei einem Spiel gegen Schwenningen....

 

„Borschtel“: Das Spiel gegen Schwenningen war ein absolutes Highlight in diesem Jahr für mich. Wir haben dort 2:1 gewonnen und besser noch, es das war auch mein erster Sieg für die Eispiraten.

 

Frage: Wie geht es für Dich weiter? Was sind Deine Saisonziele für 2012/2013?

 

„Borschtel“: Ich werde in der kommenden Saison erneut für die Eispiraten auflaufen. Mein Ziel ist es natürlich, den Kampf um die Nummer 1 zu gewinnen, und dadurch mit meinen Leistungen das Team zum Erfolg bringen.

 

Vielen Dank Borschtel. Wir alle wünschen Dir eine erfolgreiche Saison in Crimmitschau!

 

 

Mehr Infos und Bilder rund um das Oberliga-Team von F.A.S.S. Berlin findet ihr auf Facebook und bei twitter.com unter @fassberlin! Werdet Follower!

von Fass Berlin

Zurück