» Hamburg Teil 1 erfolgreich gemeistert

3:2
FASS Berlin Crocodiles Hamburg
In guter Form Doppeltorschütze Patrick Czajka - Foto SteMi

Knapp, aber verdient gewann FASS Berlin sein erstes von zwei Spielen gegen Hamburger Mannschaften an diesem Wochenende. 3:2 (2:0/1:1/0:1) hieß es nach einem unnötig spannenden Spielverlauf.

FASS erwischte gegen die äußerst defensiv eingestellte Crocodiles einen guten Start, die Führung fiel aber nach einem Break. Patrick Czajka vollendete nach 105 Sekunden zum 1:0. Das Tor gab den Akademikern aber keine Sicherheit, die Gäste kamen trotz des Gegentreffers besser ins Spiel und hätten nach vier Minuten fast den Ausgleich erzielt, aber die Latte rettete für Christian Krüger. Im Laufe des Drittels hatten beide Teams teils gute Möglichkeiten, zu einem Treffer zu kommen. Vor allem Elmar Trautmann im Tor der Gäste durfte such mehrfach auszeichnen. Drei Minuten vor der ersten Pausensirene war aber auch er machtlos. Erneut war es Patrick Czajka, der erfolgreich die Scheibe hinter die Linie bugsierte. Mit einem Spielstand von 2:0 ging es in die erste Pause.

FASS ließ es im 2. Drittel ruhiger angehen und so kam der Tabellenletzte zu mehr Torchancen. Zählbares ließ aber auf sich warten. Dennoch waren es die Gäste die zuerst erfolgreich waren. Anton Zimmer verkürzte nach 34 Minuten auf 2:1. Die Akademiker erhöhten nun wieder die Schlagzahl und schon wurde es für die Hamburger gefährlich. In dieser Druckphase gelang Ryan Warttig aus einem Gewühl heraus das 3:1 (37.). Mit zwei Toren Vorsprung für FASS ging es in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Akademiker die 2-Tore-Führung. Beide Teams verlegten sich aufs Kontern, die Torchancen waren beider Teams waren aber nicht druckvoll genug um ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Beide Goalies waren auf dem Posten und wenn mal was durchkam, wurde das sicher abgewehrt. Drei Minuten vor dem Ende passierte es dann doch. Croco Tobias Bruns verkürzte auf 3:2. Nun wachten die Crocodiles auf und drängten auf den Ausgleich, aber es war zu spät, denn die Akademiker retteten den aus ihrer Sicht unnötigen „nur knappen“ Vorsprung über die Zeit.

 So ist der erste Dreier an diesem Wochenende eingepackt, ein weiterer soll am Sonntag beim Hamburger SV folgen. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr

 

FASS Berlin – Hamburg Crocodiles 3:2 (2:0,1:1,0:1)

 Tore:

1:0 (01:45) P. Czajka (P. Sedlacek, F. Patrzek); 2:0 P. Czajka (Ch. Leers, J. Ludwig); 2:1 (33:52) A. Zimmer (J. Michalek, S. Gebauer); 3:1 (36:57) R. Warttig (J. v. Lijden, O. Olleff); 3:2 (56:34) T. Bruns (M. Kankaanranta); 

Schiedsrichter: S. Hunnius - T. Ehlers, M. Schewe

Strafen: FASS 6 (2/4/0), Crocodiles 6 (4/0/2)

Zuschauer: 111

Zurück