» HART ERKÄMPFTER SIEG UNSERER SCHÜLER – Spielbericht: SG Halle/Dresden vs FASS Berlin

tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle.JPGDer Sonntag, 24.11.2013, führte unsere Mädchen und Jungs bei schlechten Witterungsverhältnissen nach Halle zum nächsten Spiel in der ODM. Da durch das diesjährige Hochwasser die Eishalle in Halle stark beschädigt wurde, hatte man am Messegelände eine sehr gute Eisfläche in einem Zelt hergerichtet.

 

Beide Mannschaften begannen das Spiel recht nervös. Es waren nur wenige Minuten vergangen, als unsere Mannschaft sich mit einem zielstrebigen Angriff im Drittel von der SG Halle/Dresden festsetzen konnte.

 

Mit einem Schuss von der linken Seite fand plötzlich der Puck den Weg in das gegnerische Tor und es stand 0 : 1 für unsere Mädchen und Jungs.

tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle (2).JPG

Die SG Halle/Dresden wollte dieses aber nicht wahrhaben und kam durch Nachlässigkeiten in unserer Verteidigung nach kurzer Zeit zum 1 : 1 -  Ausgleich.

Die Nervosität blieb dem Spiel von beiden Seiten erhalten und keine Mannschaft konnte sich klare Möglichkeiten für eine Führung herausspielen. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die 1. Drittelpause.

 tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle (3).JPG

Das 2. Drittel wurde von beiden Mannschaften weiterhin sehr nervös geführt. Unsere Mädchen und Jungs kamen aufgrund der Nachlässigkeiten zu keinen klaren Aktionen, was in der Folge zu einer 2 : 1 Führung für die SG Halle/Dresden führte. Diese Führung resultierte aus den Unstimmigkeiten unseres Teams und das ziehen von eigenen Strafen.

Nach einer abgelaufenen Strafe von FASS Berlin und einem gelungenen Zuspiel konnten wir den fälligen und nötigen Ausgleich zum 2 : 2 erzielen. Im Spiel unserer Mädchen und Jungs war nicht die nötige Ruhe und Besonnenheit zu erkennen. Beide Teams gingen so in die Kabinen, um sich den nötigen Schwung für das letzte Drittel zu holen.

tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle (5).JPG

Von Anfang an des 3. Drittels war bei unseren Mädchen und Jungs eine bessere Linie zu erkennen und sie konnten dadurch den längst fälligen Führungstreffer zum 2 : 3 erzielen. Trotz der besseren Linie im Spiel fehlte es an der nötigen Ruhe und wir nahmen immer wieder unnötige Strafen in Kauf.

tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle (6).JPG

Was letztendlich zu einer unnötigen 2+10+10 Strafe führte und dadurch zu einer Strafe mit Spieldauer wird. Danach erhöhte unsere Mannschaft den Druck und erzielte erneut einen Treffer zum 2 : 4. tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle (7).JPG

Die SG Halle/Dresden wollte den drohenden Punktverlust nicht hinnehmen und versuchte alles, um das Spiel noch zu drehen.

Durch einen Schlagschuss wurde unsere Eszter am rechten Unterarm verletzt und fiel bis zum Ende des Spieles aus.

Kurz vor Ende dieses ODM – Spieles verkürzte die SG Halle/Dresden noch auf 3 : 4. Das diente aber nur noch der Ergebnisverschönerung.

 

Dieses Ergebnis konnten unsere Mädchen und Jungs dann bis zum Abpfiff halten und nahmen damit diese drei so wichtigen Punkte in der Schüler-ODM mit nach Berlin.

 

In die folgenden Spiele sollten wir ruhiger und konzentrierter gehen und der Strafbank fern bleiben. Denn durch Strafen werden die Spiele zu einem Nervenpoker.

 tl_files/fassberlin/saison_2013-2014/04-jugend/news-images/241113 Halle_Dresden/241113 Dresden_Halle (9).JPG

Nach einer Untersuchung im Krankenhaus in Halle konnten wir unsere Eszter im Bus wieder aufnehmen und wünschen ihr weiterhin gute Besserung. In Berlin angekommen, kehrte auch das Lächeln in ihr Gesicht zurück.

 

Im Ganzen war es ein gelungenes Wochenende in Langenhagen und Halle.

Ein Dank noch einmal an alle mitgereisten Eltern. Es ist eine tolle Stimmung in der "Fangemeinde".

 

Bericht: Dietmar Idschok, Fotos: Alexandra Bohn

 

von Fass Berlin

Zurück