» 1. Like Ice Turnier: West Boys gewinnen vor Noppe ist Schuld und FASS

Ein voller Erfolg war die erste Ausgabe eines Pond-Hockey-Turniers auf Synthetikeis im SPOK. Es gab tolle Spiele zu sehen und am Ende verdiente Sieger.

Das Turnier begann mit einer kurzfristigen Änderung, Die BSG Eternit musste absagen, dafür sprang eine Mannschaft von Like Ice um Turnierorganisator Oliver Miethke ein. An den Gruppen und dem Spielplan änderte sich aber nichts. Alle hatten zu Beginn ihre Anpassungsphasen, zeigten aber von Anfang an tolles Eishockey.

Die Gruppe 1 beherrschte das Team West-Boys-Berlin, die alle drei Vorrundenspiele gewinnen konnten. Zum Turnierstart gab es ein 13:6 (6:3) gegen die Turtles I, enger wurde es gegen den späteren zweiten der Gruppe, CANCOM. Hier gewannen die Boys mit 7:5 (4:2). Zum Abschluss folgte ein 14:5 gegen den OSC Berlin, aber das auch nur dank einer starken zweiten Halbzeit. Denn zur Pause stand es hier 4:4.

Zweiter wurde das Team CANCOM, das sein erstes Spiel gegen den OSC Berlin mit 9:4 (5:1) gewinnen konnten. Nach der Niederlage gegen die West Boys folgte ein 14:4-Erfolg (8:1) gegen die Turtles I.

Den dritten Platz in dieser Gruppe belegte der OSC Berlin. Der Auftaktniederlage gegen CANCOM folgte ein knappes 7:5 (4:2) gegen die Turtles I, dieser Sieg bedeutete am Ende das Spiel um den 5. Platz.

Toll gekämpft hatten die Turtles I, waren am Ende aber trotzdem chancenlos. Drei Niederlagen bedeuteten den 4. Platz dieser Gruppe.

Wesentlich spannender ging es in der Gruppe 2 zu, hier gab es sogar zwei Verlängerungen. Die erste davon gab es gleich im Eröffnungsspiel der Gruppe zwischen dem späteren Gewinner dieser Noppe ist Schuld und den Turtles II. Die führten zur Halbzeit mit 3:2, nach 20 Minuten stand es dann 5:5. Das glücklichere Ende hatte das Team NiS und ließ diesem Erfolg zwei weitere Siege folgen. Allerdings lief es gegen Like Ice auch noch nicht richtig rund, knapp mit 6:4 (5:2) endete dieses Spiel. Klarer lief es dann im Gruppenfinale gegen FASS Berlin, zur Halbzeit war bei einem Stand von 6:0 das Spiel so gut wie entschieden, am Ende hieß es 13:4.

FASS wurde dennoch Zweiter, gegen Like Ice wurde zum Auftakt 12:1 (6:1) gewonnen, gegen die Turtles II machte es FASS dann allerdings sehr spannend. 6:1 führte FASS nach 10 Minuten und vergab diesen Vorsprung im 2. Abschnitt. 10:10 hieß es nach 20 Minuten, die Zusatzzeit nutze FASS zum Sieg im torreichsten Spiel des Turniers.

Für die Turtles II blieb somit mit viel Pech Platz 3, der durch ein 14:7 (9:3) gegen Like Ice gesichert wurde. Zuvor gab es die beiden knappen Niederlagen und auf Grund des direkten Vergleichs blieb eben nur der dritte Platz.

Das kurzfristig eingesprungene Team Like Ice hatte ebenfalls gute Aktionen, für einen Punktgewinn reichte es in der Vorrunde aber nicht.

 

Tabelle Gruppe 1:

PL.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

West Boys Berlin

3

34:16

18

9

2

CANCOM

3

28:15

13

6

3

OSC Berlin

3

16:28

-12

3

4

Turtles I

3

15:34

-19

0

 

Tabelle Gruppe 2:

PL.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Noppe ist Schuld

3

23:13

10

8

2

FASS Berlin

3

27:22

5

5

3

Turtles II

3

29:24

5

5

4

Like Ice

3

12:32

-20

0

 

Kurzfristig in den Spielplan aufgenommen wurden Halbfinalspiele der jeweils beiden besten Teams jeder Gruppe. Den Anfang machte das Team NiS, das auf CANCOM traf. Die 1. Halbzeit lief wieder sehr gut für das Team NiS, man führte mit 6:2. CANCOM gab aber nicht auf und erst zum Ende der Partie konnte ein 11:8-Erfolg gesichert werden.

Die West Boys machten es gegen FASS klarer, glatt mit 10:2 wurde das Spiel gewonnen und der Finaleinzug perfekt gemacht.

Auch die Platzierungsspiele hatten einiges zu bieten. Sowohl die Turtles I, also auch das Team Like Ice wollten natürlich den ersten Sieg des Turniers einfahren, es konnte aber nur einem gelingen. Die Turtles setzten sich am Ende einer spannenden Partie mit 12:8 durch.

Ebenfalls recht eng ging es im Spiel um Platz 5 zu, zur Halbzeit führten die Turtles II gegen den OSC Berlin mit 5:4 und gewannen an Ende mit 12:7.

FASS Berlin und CANCOM lieferten sich ein abwechslungsreiches Spiel mit wechselnden Führungen. Bis zum Ende blieb es spannend, nach einer 7:6-Führung für CANCOM zur Pause waren es zwei technische Tore, die dieses Spiel entschieden. FASS gewann mit 12:10 und belegte damit Platz 3.

Das Finale lief nicht ganz so spannend ab, die West Boys konnten gegen das Team  NiS früh in Führung gehen und diese problemlos halten. 6:3 hieß es zur Pause, mit 10:5 gewannen sie das Finale und somit die erste Ausgabe des Like Ice Hockey Cup.

Als Fazit kann gesagt werden, dass sich diese Veranstaltung gelohnt hat. Synthetikeis kann durchaus eine Alternative zum Eis werden, auch wenn es ein anderes Laufgefühl für die Sportler ist. Es gab zumindest keinem, der mit dem Untergrund unzufrieden war und alle schienen ihren Spaß zu haben. Tolle Spielzüge, verbunden mit entsprechenden Toren, rundeten einen erfolgreichen Tag ab. Eine Wiederholung einer solchen Veranstaltung wäre durchaus wünschenswert.

Turnierorganisator Oliver Miethke: „Ich als Vertriebspartner der Firma LIKE-ICE arbeite bereits seit drei Jahren daran, auf das Plastikeis in Deutschland aufmerksam zu machen. Vorreiter hier in Europa waren schon vor einigen Jahren die OKANAGAN Hockeyschool Europe und Red Bull Sport Akademie Liefering, die schnell erkannt haben, welche Vorzüge diese Flächen mit sich bringen und wie wichtig dies für die Ausbildung junger Athleten im Eishockey -Spitzensport sein kann.

Letztendlich haben wir es endlich geschafft, dass viele Berliner Eishockeysportler miterleben konnten, wie gut und wertvoll eine solche Synthetikeisbahn sein kann. Und jeder, der gestern da war, hat gesehen, dass die Fläche und Rezeptur von LIKE-ICE voll funktionsfähig ist.

Mein Dank geht insbesondere an Jürgen Weiss von LIKE-ICE und Heinrich Seifert/SPOK, Sport und Kultur in Pankow, die diesen Event überhaupt erst möglich gemacht haben.

Eine 2. Auflage am kommenden Wochenende ist geplant, interessierte Teams melden sich bitte unter 0162-1377477.“

 

tl_files/fassberlin/saison_2014-2015/20150426 Synth-Eis Foto1.jpgtl_files/fassberlin/saison_2014-2015/20150426 Synth-Eis Foto3.jpg

von Gerald Hagen

Zurück