» Knappe Niederlage

Beide Mannschaften versuchten von Anbeginn konzentriert zu spielen. Den Spielern von FASS gelang es ein hohes Tempo in das Spiel zu bringen und übten immer mehr Druck auf den Gegner aus. Die Kämpfer- und spielerische Einstellung war deutlich zu erkennen und FASS hatte mehr vom Spiel.

Die abgegebenen Schüsse auf das gegnerische Tor verfehlten leider oft das Ziel oder es wurde der Torhüter angeschossen. Über die gesamte Spielzeit wurden gute Chancen herausgespielt, die leider ungenutzt blieben. Es wurde von beiden Seiten ein körperbetontes Spiel geführt.

Das 1. Drittel war fast zu Ende und jeder der Zuschauer hoffte auf ein 0:0,  als in der 19.min die SG Crocodiles mit einen Schuss von der linken Seite mit 1:0 in Führung gingen.

Das 2. Drittel hatte kaum angefangen, als in der 21. Min der Puck wieder zum 0:2 in unserem Tor lag. Als das Spiel fortgesetzt wurde, ereilte uns der nächste Schock und die Scheibe schlug in der 23. Min zum 0:3 in unserem Tor ein.

Aber die Mannschaft ließ sich nicht entmutigen und kämpfte weiter, als in der 26. Min der Anschlusstreffer zum 1:3 erzielt wurde. Jetzt wollten alle den direkten Anschluss schaffen, als in dieser Phase in der 26.min das 1:4 für die SG Crocodiles erzielt wurde. Beide Mannschaften besuchten jetzt des öfteren die Strafbank. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Drittelpause.

Als beide Mannschaften zum 3. Dittel erschienen, wurde es ein Spiel auf Messers Schneide. Das Spiel hatte kaum begonnen, als FASS in der 41.min in Unterzahl auf 2:4 verkürzte. Doch kaum war die Scheibe am Bullypunkt gefallen, erhöhte die SG Crocodiles in der 42.min auf 2:5.

Unsere Spieler bewiesen Kämpferherz und setzten die SG Crocodiles noch mehr unter Druck und erzielen folgerichtig in der 43.min das 3:5.

Nun wurde das Spiel noch härter und es gab immer wieder Strafzeiten, wobei die Spieler von FASS eine erlangte Überzahl durch ein eigenes Foulspiel zu Nichte machten.

Unsere Spieler kämpften immer weiter und erarbeiteten sich weitere gute Chancen und erzielten in der 57.min den gerechten Anschlusstreffer zum 4:5.

Ab diesem Zeitpunkt war es ein Spiel auf das gegnerische Tor, was leider ohne Erfolg blieb.

Unser Nachteil ist die Chancenverwertung und wenn wir mehr von der Strafbank wegbleiben würden, wäre ein erfolgreicheres Spiel möglich. 


Bericht: Dietmar Idschok

Zurück