» Konditionstraining mit Wettkampfcharakter – Da waren es nur noch zwölf

2:7
FASS Berlin EHC Neuwied
Foto SteMi

Nach der 9:3 Auswärtsniederlage gegen die Hannover Indians mussten die Akademiker nur 23 Stunden später gegen die Neuwieder Bären im heimischen Welli ran. Mit nur 12 Feldspielern musste das Team von Coach Jesse Panek den Kampf gegen die Bären aufnehmen. Mit Nils Watzke, Patrick Neugebauer, Justin Ludwig Lois Spitzner, Alexander Erl und Goalie Damon Bonness fehlte ein kompletter Block. DNL Spieler standen wegen des Auswärtsspiels in Mannheim nicht zur Verfügung.

Trotzdem legten die Berliner gleich los wie die Feuerwehr. In der 4.Spielminute konnte Daniel Volynec das 1:0 für die Akademiker erzielen. Das gab Sicherheit und es entwickelte sich ein schnelles Team mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. In der 14. Minute unterbrach der Ausgleich von Neuwieds US-Boy Josh Myers die Berliner Druckphase nur kurz. Mit diesem Unentschieden ging es dann in die erste Pause.

Das zweite Drittel scheint derzeit das Problemdrittel der Akademiker zu werden. Wie bereits gegen die Indians gingen die Neuwieder Bären schnell in Führung und bauten sie zur 3:1 Führung aus. Julian van Lijden verkürzte auf 2:3, aber nur 3 Minuten später stellten die Bären im Powerplay wieder eine Zwei-Tore-Führung her. Mit dem Spielstand von 2:4 ging es in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt stellte Neuwieds Artur Tagkaev mit dem zweiten Powerplaytor des Abends die Weichen endgültig auf Sieg. Dem Miniaufgebot der Akademiker ging nun zunehmend die Luft aus, so dass in den letzten acht Spielminuten das Team von Neuwieds Trainer Craig Streu ein leichtes Spiel hatte den „Sack zu zumachen“ und auf 2:7 zu erhöhen.

Nach dem Spiel war man sich einig, dass die Bären zwar verdient, aber deutlich zu hoch gewonnen haben. Komplett wäre vielleicht sogar der erste Saisonsieg möglich gewesen. Nun heißt es in der Deutschland-Cup-Pause sich zu erholen und auf den einen oder anderen Verletzungsrückkehrer zu hoffen. Schließlich steht am nächsten Spieltag das erste Lokalderby gegen den ECC Preussen auf dem Spielplan.

Tore: 1:0 (3:57) Daniel Volynec (Leers, Scholz), 1:1 (13:56) Josh Myers (Gibbons, Rabbani), 1:2 (21:19) Brian Gibbons (Ochmann, Rabbani), 1:3 (24:35) Brian Gibbons (Myers, Rabbani), 2:3 (27:30) Julian van Lijden (Matthäs, Patrzek), 2:4 (30:17) Thomas Ziolkowski (Myers, Rabbani/5-4), 2:5 (47:43) Artur Tegkaev (D. Schlicht, Fröhlich/5-4), 2:6 (51:12) Josh Myers (Gibbons, Ziolkowski), 2:7 (55:39) Jens Hergt (Wengrzik, Butasch).

Strafen: Berlin 6, Neuwied 0.

Zuschauer: 148.

von Fass Berlin

Zurück