» Landesligameisterschaft 2015/2016

ECC verteidigt Titel, ERSC wieder Dritter

Mit den gleichen Platzierungen wie im Vorjahr endeten die Finalspiele der Landesliga Berlin. Der ECC Preussen Berlin gewann das Duell der 1b-Teams, der ERSC Berliner Bären das kleine Finale gegen FASS Berlin 1c.

 


ERSC Berliner Bären – FASS Berlin 1c 6:4 (0:1/2:2/4:1)

Sie lagen nach 22 Minuten 0:3 hinten, dann aber drehte der ERSC Berliner Bären auf und sicherte sich durch einen 6:4-Erfolg (0:1/2:2/4:1) gegen die 1c von FASS Berlin den 3. Platz in der Landesligameisterschaft.

Beide Teams gingen fast in Bestbesetzung in dieses kleine Finale. Entsprechend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, aber mit nur wenigen Torchancen. Drei Minuten vor der ersten Pause nutzte FASS eine dieser Chancen, Kai Schulze traf per Nachschuss.

Zu Beginn des 2. Drittels waren die Bären noch im Tiefschlaf und das nutzte FASS aus. Christopher Krämer ging durch und nach 14 Sekunden stand es 0:2. Als John Miller 63 Sekunden später in Überzahl das 0:3 erzielte, schien die Revanche für die Niederlage im kleinen Finale des letzten Jahres nah. Die Bären kämpften zwar weiter, aber ein Tor wollte einfach nicht gelingen. So konnte Frank Richter nach 28 Minuten nach guter Leistung ohne Gegentor das Feld verlassen und für Dennis Gembus Platz machen. Dieser Wechsel weckte die Bären erst richtig. So ging Sven Dietz nach 31. Minuten durch und verkürzte auf 1:3. 40 Sekunden später war die Partie wieder richtig offen, Jan Schertz traf in Überzahl von der blauen Linie zum 2:3.

Das Spiel war also wieder offen und ging nach 43 Minuten wieder "bei null" los. Andreas Müchling gelang nach einem Break der Ausgleich. Nun wurde es ein Eishockeykrimi. Denn Maksim Cepik brachte die Bären nach 51 Minuten erstmals in Führung. Diese hielt eine Minute, dann glich Jouri Timofeev aus. Weitere zwei Minuten später brachte erneut Maksim Cepik die Bären mit 5:4 in Führung und FASS wechselte wieder den Goalie. Das half aber nichts mehr, die Bären ließen keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Dafür traf Maksim Cepik 23 Sekunden vor dem Ende das leere Tor. 

Der ERSC verteidigt damit seinen dritten Platz aus dem Vorjahr, FASS wird wieder Vierter. Ein Lob geht auch an beide Teams für ein sehr faires Spiel, mit dem die Schiedsrichter nie Probleme hatten.

 

Schiedsrichter: M. Möhring, M. Schewe - M. Rojko, D. Schulz

Strafen: ERSC 10 (4/4/2), FASS 10 (2/4/4)

Tore:

0:1 (17:50) K. Schulze (J. Miller);
0:2 Ch. Krämer (K. Ritter, S. Dictus);

0:3 (21:16) J. Miller (J. Timofeev, K. Steffen) PP1;
1:3 (30:20) S. Dietz (R. Jutschen, H. Andreowsky);
2:3 (31:20) J. Schertz (H. Andreowsky, M. Cepik) PP1;

3:3 (42:54) A. Müchling (J. Kindler, H. Andreowski);
4:3 (50:59) M. Cepik (K. Kriebel, D. Hanebutt);
4:4 (51:48) J Timofeev (K. Schulze);
5:4 (53:27) M. Cepik;
6:4 (59:37) M. Cepik ENG

von Noppe - Norbert Stramm

Zurück