» „Leitwolf“ Patrzek verlängert bei den Akademikern

Foto: Mike Kaden

Der 31-jährige Leistungsträger Fabio Patrzek wird auch in der kommenden Saison im FASS-Trikot auflaufen. Damit ist eine wichtigen Baustein der Mannschaft gelegt. Der Stürmer, der nicht nur als Punktegarant, sondern auch als „Leitwolf“ in dem Team von Coach Chris Lee einen enorm hohen Stellenwert hat, sprach mit fass-berlin.de über die vergangene und die kommende Saison, sowie über die Doppelbelastung – Job und Eishockey.

Fabio, nächste Saison wird für Dich sozusagen ein "Back to the Roots"-Erlebnis. FASS zieht in den Welli um, ein Stadion in dem du früher für die Eisbären gespielt hast. Freust Du Dich auf Hohenschönhausen?

Ja das ist richtig. Ich habe drei Jahre für die Eisbären im Welli gespielt und habe nur gute Erinnerungen! Ich habe immer sehr gerne dort gespielt.

Was wird sich, aus Sicht der Mannschaft, mit dem Umzug verbessern?
Ich denke wir werden noch bessere Trainingsbedingungen haben und die Verbindung zu unserem Kooperationspartner Eisbären wird noch enger.

FASS war das Überraschungsteam in der Oberliga-Ost. Was können wir von dem Club nächste Saison erwarten? 
Unser Ziel sollte sein, um die Teilnahme in den Playoffs zu spielen. Wir hatten letzte Saison schon eine sehr gute Rolle in der Liga gespielt, aber aufgrund von Abgängen in die DEL oder DNL ging uns die Luft am ende der Saison aus.

Was sind Deine persönlichen Ziele? Immerhin hast Du letzte Saison in 30 Spielen 10 Tore und 34 Punkte sammeln können, obwohl 107 Strafminuten zusammengekommen sind.

Ich würde gerne mehr Tore in der kommenden Saison schießen und natürlich müssen es in der kommenden Saison weniger Strafzeiten werden! Aber am Schluss steht doch das Ziel "Playoffs " an erster stelle, eher als meine persönlichen Ziele.

Letzte Saison warst du einer der Leistungsträger der Akademiker und nebenbei hast du sicherlich die DEL-Debutanten Vincent Schlenker und Thomas Supis auch bei deren Weiterentwicklung geholfen. Freust Du Dich auf die nächsten Talente der Eisbären Juniors?
Es ist schön zu sehen wie sich Schlenker und Supis entwickelt haben. Da sieht man wie wichtig die Kooperation zwischen Fass Berlin und den Eisbären ist. Junge Spieler müssen viel Eiszeit bekommen um sich stets weiterzuentwickeln. Auch in der kommenden Saison werden wieder einige unserer jungen Spieler einen Schritt in Richtung DEL machen, das freut einen schon.

FASS hat bekanntgegeben, dass Pre-Season Freundschaftsspiele gegen Bayreuth, sowie den Topteams aus der Oberliga West und Ost, Dortmund und Rostock bestritten werden. Kann man von Top-Gegnern reden und was verspricht man sich von diesen Spielen?
Dortmund und Rostock waren in den letzten Jahren Top Teams in Ihren Ligen, aber auch Bayreuth wird eine starke Truppe nächstes Jahr haben ,und somit sind wir gleich am Anfang der Saison gefordert. Gerade für unsere Jungen Spieler sind diese Spiele sehr wichtig um sich an das Niveau der Oberliga gewöhnen zu können.

Als erfahrener Spieler bist Du für Deinen eigenen Sommer-Trainingsplan verantwortlich. Wie kommst Du voran und mit wem trainierst du gemeinsam?
Ich habe zusammen mit Thomas Leibrandt 4-5-mal die Woche Ausdauer- und Krafttraining im Fitness Studio absolviert. 

Wie schwer ist es für Dich, Job und Eishockey unter einen Hut zu bekommen?

Das ist natürlich nicht so einfach. Meine  Familie führt seit über 35 Jahren einen Eishockey/Sport Shop in Berlin und außerdem den Online Shop (www.eishockeykabine.de). Ich muss jetzt nach unserem Umzug in den Welli durch die halbe Stadt fahren, und wer den Berliner Verkehr kennt, kann sich vorstellen was das heißt. Die Belastung wird somit dieses Jahr deutlich höher. Aber was macht nicht alles für seinen Verein und seinen Sport! 

von Fass Berlin

Zurück