» Miniaufgebot schlägt sich beim 3:9 zwei Drittel tapfer - Samstag gegen Neuwied

9:3
EC Hannover Indians FASS Berlin
Foto SteMi

Als wäre die Verletztenliste nicht schon lang genug, mussten nach dem Braunlagespiel auch Torwart Damon Bonness (Rückenverletzung) und Dave Simon (Handverletzung) passen. 14+2, inklusive die DNLer Adam, Merk und Topfstedt brachen nach Hannover auf, um unter diesen Umständen vor allen Dingen Schadensbegrenzung zu betreiben.

Schon in der 3. Minute musste FASS-Goalie Ole Slowensky hinter sich und man musste Schlimmes befürchten. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen. Aber aller Protest von Slowensky wegen dem überdeutlichen Torraumabseits brachte ihm nur eine 10 Minutenstrafe ein. Die Indians wirkten etwas pomadig, FASS  sehr konzentriert und im 1. Drittel absolut gleichwertig. Folgerichtig der Ausgleich in der 12. Minute zum 1:1. Maximilian Adam traf mit seinem ersten Oberligator von der blauen Linie in den Winkel. In der 15. Minute erhöhten die Indians zum 2:1 Pausenstand.

Mit Beginn des 2. Drittels begann der gefürchtete Alptraum. Hannover legte los wie die Feuerwehr und FASS nahm sich die fast schon obligatorische „Auszeit“. Innerhalb der ersten drei Minuten erhöhten die Niedersachsen mit 4 Treffern auf 6:2.
Patrick Czajkas Treffer zum 2:9 kurz vor der Drittelpause war nur noch Kosmetik.

Im letzten Drittel stellte sich die Frage. Will Hannover den zweistelligen Sieg und kann die junge FASS Mannschaft dies verhindern. Sie konnte. Hannover wollte mit aller Macht das 10. Tor. Aber die Akademiker stemmten sich mit aller Macht dagegen, warfen sich in die Schüsse und den Rest besorgte Goalie Ole Slowensky. Am Ende ging das Drittel auch noch an die Akademiker. Lucas Topfstedt sorgte mit seinem ersten Oberligatreffer für den 3:9 Endstand. Am Ende gab es noch ein kleines Schmankerl für alle. Unter dem Jubel des Publikums durfte Mareike Krause in ihrer Heimatstadt die letzten beiden Minuten das Tor der Akademiker hüten und damit ihren Oberligaeinstand geben.

Bereits heute, Samstag, am 31.Oktober steht um 19 Uhr im Welli schon das nächste schwere Spiel an. Zu Gast ist dann der EHC Neuwied.

Tor: 1:0 (:2:29) Valasek, 1:1 (11:19) PP2 Maximilian Adam (Julian van Lijden, Can Matthäs), 2:1 (14:57) Meve 3:1 (20:17) Duris, 4:1 (21:01) Duris, 5:1 (22:12) Geratz, 6:1 (22:49) Arnold, 7:1 (29:52) Lehmann, 8:1 (31:37) Hein, 9:1 (35:46) Geratz, 9:2 (36:13) Patrick Czajka (Daniel Volynec, Christian Leers), 9:3 (57:02) Lucas Topfstedt (Can Matthäs)

Zurück