» Mit Derbysieg in Sommerpause

Mit Derbysieg in Sommerpause

 

Keine Probleme hatte das Regionalligateam von FASS Berlin bei seinem letzten Saisonspiel gegen den EHC Berlin Blues. Glatt mit 11:4 (4:0/2:2/5:2) gewann das Team gegen einen insgesamt schwachen Gegner.

 

Beide Teams mussten auf einige Akteure verzichten und so war es in den ersten sieben Minuten ein Abtasten auf beiden Seiten. Gute Aktionen blieben zunächst Mangelware. Dann schnappte sich Alexander Bangert den Puck und erzielte nach eben sieben Minuten das 1:0 für die Weddinger. Nun lief es beim Gastgeber besser. Blieb das erste Powerplay des Spiels noch erfolglos, gelang beim zweiten das 2:0 durch Benjamin Salzmann (11.). 26 Sekunden später erzielte Bastian Retzlaff sogar das 3:0. Das war zu viel für Goalie Benjamin Nitschke, der durch Fabian Theil ersetzt wurde. Am Spiel der Blues änderte das nichts, meist pomadig wanderten sie über das Eis und kamen nur selten gefährlich vor das Tor der Weddinger. Diese hingegen erzielten nach 12 Minuten sogar noch das 4:0, Torschütze war wieder Benjamin Salzmann.

 

Ähnlich wie im 1. Drittel verliefen die ersten Minuten des Mittelabschnitts, bis wieder FASS das erste Tor erzielte. Treffer Nr. 3 von Benjamin Salzmann bedeutete das 5:0. Dann verteilten die Gastgeber Geschenke. Einen Stellungsfehler der Abwehr nutzte Dustin Hesse zum 5:1 (36.), einen Abspielfehler Christopher Hidde wenig später zum 5:2 (37.). Ein Break von Alexander Bangert führte zum 6:2-Pausenstand (39.).

 

Selbst wenn bei den Blues noch Hoffnung auf eine Wende bestanden haben sollte, war diese nach 87 Sekunden endgültig verflogen. Jörn Kugler nach 49 Sekunden und nach eben 87 Sekunden Lukas Joecks machten mit zwei schnellen Toren den Sack zu. Es wurde hektischer auf dem Eis. Die einen spielten nun ruppiger und die anderen schwächten sich durch Revancheaktionen. Zwischendurch war wieder Zeit für Geschenke, Dustin Hesse (51.) und Dennis Hesse (52.) nahmen die Einladungen von FASS an. Danach waren wieder die Weddinger dran, Max Paulick (52.), Garrit Czwielung (53.) und Jörn Kugler (54.) schraubten das Ergebnis auf 11:4.

FASS liegt damit im Moment auf dem 5. Platz der Tabelle und kann diesen halten, wenn die Bombers von Bad Muskau aus ihren drei noch zu absolvierenden Spielen nicht mehr als zwei Punkte holen. Ansonsten bliebe der 6. Platz in der Regionalliga und Platz 2 unter den Berliner Teams in dieser Liga. Das Team und die Verantwortlichen bedanken sich recht herzlich bei allen Gönnern und Fans für die Unterstützung während dieser nicht einfachen Saison und wünschen eine schöne Sommerpause.

Schiedsrichter: F. Möller, M. Schewe

Strafen: FASS 18 (2/6/8), Blues 38 + 10 M. Wirkus (Check gegen Kopf- oder Nackenbereich) (8/8/32)

Tore:

1:0 (06:49) A. Bangert (T. Leibrandt); 2:0 (10:01) B. Salzmann (B. Retzlaff, P. Lüttcher) PP1; 34 (10:27) B. Retzlaff (B. Salzmann, P. Lüttcher); 4:0 (11:54) A. Bangert (J. Kugler, M. Müller);

5:0 (2:33 (B. Salzmann (J. Kugler); 5:1 (35:51) D. Hesse (D. Tinius, S. Leibrandt) PP2; 5:2 (36:26) Ch. Hidde PP1; 6:2 38:08) A. Bangert (J. Kugler);

7:2 (40:49) J. Kugler (B. Tüllmamm, T. Leibrandt); 8:2 (41:27) L. Jo

von Thomas Reinhardt

Zurück