» „Mr. Zuverlässig“ Chris Scholz hält viel von der kommenden Saison

Foto: Christian Ulbrich

Die neue Saison in der Oberliga-Ost rückt immer näher. Mittlerweile sind die Cracks der Oberligamannschaft von FASS Berlin auch wieder auf dem Eis. Für Stürmer Christopher Scholz ist eins klar: Die Akademiker werden wieder ein unangenehmer Gegner sein.

Letzte Saison war Scholz der Zuverlässigkeit in Person. Sei es im Bullykreis, vorm gegnerischen Tor oder als ein aus der Not entstandener Verteidiger: Auf den 23-Jährigen war immer Verlass. In seiner ersten Saison bei F.A.S.S. Berlin erzielte Scholz in 40 Spielen 15 Tore und 28 Vorlagen, obwohl er bei vielen Spielen als Verteidiger aushelfen musste. Nun richtet er sich auf eine ähnliche Leistung ein.

„Endlich geht es wieder los.“

Den Sommer verbrachte Chris Scholz, wie die meisten seiner Mitspieler, schwitzend im Kraftraum. „Ich habe nur zwei Wochen Urlaub gehabt“ sagte er, und fügte hinzu: „Nach fast vier Monaten ohne Eis bin ich so froh, dass es endlich wieder los geht. Das Sommertraining war hart und zäh, und es kam mir immer so lang vor.“

Die Vorsaison war gezeichnet von den „jungen Wilden“, jene Spieler wie Vincent Schlenker, Thomas Supis, Roman Veber oder Henry Haase, die nicht nur bei FASS Erfolg hatten, sondern auch bei dem Kooperationspartner, den Eisbären Berlin. Genau dieser Mix aus gestanden und hungrigen, jungen Spielern, soll  den Akademikern wieder zu Bestleistungen verhelfen.

„Oben wollen wir mitreden.“

Mit den DNL-Talenten John Koslowski, Alex Trivellato, Sven Ziegler, Jonas Schlenker und Christoph Kabitzky hat F.A.S.S. wieder eine Teenie-Garde, die die Gegner in der Oberliga erstmal unter Kontrolle bekommen sollen.

„Wir werden wieder mal einen exzellenten Mix aus Jung und Alt haben“ meinte Scholz. „Genau das ist es, was F.A.S.S. auszeichnet und stark macht. Wir wollen wieder in der oberen Tabellenhälfte sein und bei den Play-Offs mitreden.“

„Ich möchte Verantwortung übernehmen.“

Der sympathische Stürmer ist jedenfalls bereit, mehr zu tun. Obwohl er „nur“ 23 Jahre alt ist, kann Scholz mit Stolz sagen, er hat reichlich Erfahrung. Immerhin spielte er als Teenager zwischen 2004 und 2008 College-Hockey in Nordamerika.

„Ich bin bereit, Führungsaufgaben zu übernehmen, und die von der DNL in unser Team gewechselten Spieler mit meinen Erfahrungen zu unterstützen, Verantwortung übernehmen, Punkte sammeln und jede mir zugeteilte Aufgabe umsetzen."

Es scheint, „Mr. Zuverlässig“ Chris Scholz ist bereit für eine spannende Saison 2012 / 2013

Zurück