» Petr Sulcik vs F.A.S.S. – Der Tscheche schießt seine Piranhas zum Sieg

8:5
Rostock Piranhas FASS Berlin
Foto Ostseezeitung Susa, Ronny

Am Mittwochabend mussten unsere Akademiker an die Ostsee reisen. Vor 1.242 Zuschauern gewannen die Rostock Piranhas trotz einer sehr guten Leistung von unserem Team mit 8:5 gegen unsere Akademiker. Richtig zufrieden war bei den Piranhas aber niemand. Dabei gewannen die Rostocker ihr Heimspiel der Eishockey-Oberliga Nord gegen Fass Berlin 8:5 (2:2, 3:2, 3:1). Trainer Jesse Panek stellte sein Team taktisch gut auf und zwangen die stürmischen Rostocker immer wieder in die Defensive. Es entwickelte sich eine sehr enge Partie. Tore fielen reichlich auf beiden Seiten. Hätte der Schiedsrichter ein Treffer von Julian van Lijden wegen angeblichen Torraumabseits nicht die Gültigkeit verweigert, wer weiß wie die Partie ausgegangen wäre.  Einen Treffer der Ostseestädter gab der Schiedsrichter trotz zweier Piranhas im Torraum. Für die Entscheidung sorgte dann der Tscheche Petr Sulcik. Der 31-jährige Stürmer legte im letzten Drittel noch eine „Schippe“ drauf und führte die Piranhas zum Sieg. Er erzielte zwei Tore selbst und bereitete drei weitere vor.

Trotz der Niederlage bleibt der Rückstand auf Platz 13 weiterhin bei 8 Punkten. Die Jagd auf den nächsten Sieg geht bereits am kommenden Sonntag gegen die Halle Saalebulls weiter. In der Partie um 13:30 Uhr im Erika Hess Eisstadion ist man der klare Außenseiter. Aber wie heißt es in einer Autowerbung: „Nichts ist unmöglich“!

Tore: 1:0 (2.) Arthur Lemmer, 1:1 (4.) Christopher Scholz (van Lijden, Patrzek) PP1, 1:2 (7.) Cem Matthäs, 2:2 (11.) Klemens Kohlstrunk, 3:2 (23.) Petr Sulcik, 4:2 (29.) Florian Brink, 4:3 (36.) Dennis Merk (Watzke, Czajka), 5:3 (38.) Paul Stratmann, 5:4 (38.) Lois Spitzner (Volynec, Merk), 6:4 (45.) Arthur Lemmer, 7:4 (47.) Petr Sulcik, 7:5 (53.) Nils Watzke (Patrzek, Czajka) PP1, 8:5 (56.) Stramkowski

Strafminuten: REC 18, Fass 26

Zuschauer: 1242.

von Fass Berlin

Zurück