» Piranhas im Doppelpack Freitag im Wedding, Sonntag in der Schillingallee

Foto: Dr. Gerd Basting

Piranhas im Doppelpack
Freitag im Erika-Hess-Eisstadion, Sonntag in der Schillingallee

„Wir werden weiter hart arbeiten ...“ sagte Doug Kacharvich anlässlich der Pressekonferenz nach dem 3:2-Erfolg gegen die Hannover Scorpions. Und dass das keine leere Aussage für das bekannte Phrasenschwein war, bekam das Team der Akademiker unter der Woche zu spüren, denn beim Training „rauchte“ es nur so unter den Kufen. Das ist auch kein Wunder, denn mit den Rostock Piranhas steht schon der nächste Gegner auf dem Programm, mit dem man sich am kommenden Wochenende gleich zweimal messen wird. Und die wissen am Besten, dass es in der Tabelle ganz schnell rauf, aber auch ebenso schnell wieder runter gehen kann.

Zu Beginn der Hauptrunde ging es wie bei den Akademikern zunächst Richtung Tabellenkeller, ehe sich das Team berappelte und sich zu den letzten Plätzen ein wenig Luft verschaffte. Das konnten die Piranhas eine ganze Weile halten, aber zum Ende der Hauptrunde setzte es eine Serie mit fünf Niederlagen in Folge, ehe man mit einem 4:1 gegen die Erfurter wieder einen Erfolg verbuchen und damit den Auftakt in die Qualifikationsrunde siegreich gestalten konnte. Personell hatte man an der Ostsee übrigens auch nachgelegt, denn von den Icefighters Leipzig war zuvor noch Kevin Piehler zu den Piranhas gestoßen. Nun liegen die Piranhas mit 35 Punkten auf Platz 3 in der Quali-Tabelle und haben damit 10 beziehungsweise 11 Punkte Vorsprung auf den „roten Bereich“, wo derzeit noch die Akademiker sind. Eigentlich komfortabel, aber wie schnell es „ungemütlich“ werden kann, weiß man an der Ostsee. Das Team von Doug Kacharvich braucht aber die Punkte, so dass man schon beinahe davon ausgehen muss, dass es zwei Spiele auf Biegen und Brechen geben und der Kampf die Hauptrolle spielen wird.

Spielbeginn im Erika-Hess-Eisstadion ist am Freitag um 19:30 Uhr, am Sonntag geht es an der Ostsee dann um 19:00 Uhr los.

von Fass Berlin

Zurück