» Piranhas kämpften sich über starke Akademiker zum 3:2-Sieg

3:2
Rostock Piranhas FASS Berlin
Pierre Gläser in Aktion - Foto: SteMi

Piranhas kämpften sich über starke Akademiker zum 3:2-Sieg

Bereits am Sonntag fand das Rückspiel gegen die Rostock Piranhas in der Oberliga-Qualifizierungsrunde in der Eishalle an der Schillingallee statt. Nachdem im Hinspiel am Freitag im Schlussdrittel die Partie verloren wurde, agierten die Akademiker noch enger am Mann und gingen keinem Zweikampf aus dem Weg. Dementsprechend kampfbetont ging es auf dem Eis zu. Mit viel Tempo waren beide Teams auf dem Eis unterwegs und es hagelte Strafen für beide Teams. Dominik Müller musste nach einem Check gegen Michal Bezouska genauso duschen gehen wie Pascal Kröber nach einem Stockfaul an der Bande. Pech hatte auch Daniel Kunce. der bei einem Konter in die Bande rutschte und vorzeitig verletzt vom Eis musste. In der 15. Min. konnte Fabian Wagner nach Vorarbeit von Patrick Czajka und Joe Timm zur verdienten 1:0 Führung für die Akademiker einnetzen.

Im Mittelabschnitt verschärften die Piranhas die Gangart und kassierten mehrfach Strafen für Bandenchecks und unnötige Härte. Aber wie schon im ersten Drittel konnten sich die Specialteams auszeichnen und so blieben die Strafen ohne Folgen. In der 31. Minute fielen dann innerhalb von 94 Sekunden dann gleich 3 Tore. Arthur Lemmer und Constantin Koopmann trafen für die „Raubfische“, auf Berliner Seite Oliver Duris. Mit einem gerechten 2:2 ging es in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt das gleiche Bild, immer wieder wog das Spiel hin und her, aber beide Goalies waren auf dem Posten. In der 52. Minuten konnte dann Arthur Lemmer seine Piranhas mit seinem zweiten Treffer erstmals mit 3:2 in Führung bringen. Diese gaben sie mit großem Kampf nicht mehr her.

Der Jubel der Ostseestädter nach dem Spiel war groß. Rostocks Trainer Ken Latta sprach gegenüber der schreibenden Rostocker Presse von Play-Off-Hockey.

Nachdem sich das Team von FASS-Coach Doug Kacharvich für das 8:3 Debakel rehabilitiert hat, heißt es die gute Form auch am kommenden Freitag beim Spiel gegen die Hannover Scorpions in Hannover-Langenhagen wieder abzurufen und die Punkte mit nach Berlin zu nehmen.

Rostock Piranhas - FASS Berlin 3:2 (0:1, 2:1, 1:0)

Tore: 0:1 (15.) Fabian Wagner (Timm, Czajka), 1:1 (32.) Arthur Lemmer (Sternkopf, Striepeke), 1:2 (32.) Oliver Duris (Jahnke, Czajka), 2:2 (33.) Constantin Koopmann (Lemmer, Striepeke), 3:2 (52.) Arthur Lemmer (Striepeke);

Strafminuten: Rostock: 17 + Spieldauerstrafe für Kröber, Berlin: 17 + Spieldauerstrafe für Müller; Zuschauer: 745

 

 

 

Zurück