» Pokalauftakt gegen Hamm und Ratingen endete mit Sieg und Niederlage

5:3
FASS Berlin Ratinger Ice Aliens ´97 e.V.
Justin Ludwig und Capitän Nils Watzke

Mit einem Sieg und einer Niederlage startet FASS Berlin in die Oberliga-Pokalrunde. Dem 3:6 (2:2/3:1/1:0) bei den Hammer Eisbären folgte ein 5:3 (2:1/2:1/1:1) Heimsieg gegen die Ratinger Ice Aliens.

Im 470 Km entfernten Hamm mussten die Akademiker am Samstagabend gegen den Vertreter aus der Oberliga West antreten. Beide Teams gingen mit viel Elan in die Partie. Die Hausherren kassierten gleich zu Beginn eine Strafzeit und nutzten jedoch einem schnellen Konter zur 1:0 Führung in Unterzahl. Die Akademiker steckten aber nicht auf und glichen in der 13. Minute durch Fabio Patrzek zum 1:1 aus. Beide Teams erspielten sich in der Folgezeit weitere Torchancen und so kam es wie es kommen musste - FASS ging in der 19. Minute durch Patrick Czajka verdient in Führung. Die Eisbären zeigten sich davon aber wenig geschockt, denn nur 17 Sekunden später traf Mike Ortwein von der blauen Linie zum Ausgleich.

Im zweiten Drittel übernahmen die Hammer Eisbären mehr und mehr das Kommando und in der 24. Minute traf Kapitän Tim Pietzko zum vielumjubelten Führungstreffer. Nun bekamen die Eisbären Oberwasser und erspielten sich weitere Torchancen. Nur 5 Minuten später traf Ibrahim Weissleder zum 4:2. Aber die beiden stark spielenden Patrick Czajka und Fabio Patrzek trieben ihr Team immer weiter an und Patrick Czajka nutze eine tolle Vorlage von Fabio Patrzek in der 34. Minute zum 4:3 Anschlusstreffer. Die Eisbären ließen jedoch nicht nach und Igor Furda stellte in der 39. Minute den alten Abstand wieder her.

Im letzten Drittel ließ dann das Spielniveau deutlich nach und beide Teams ließen gute Torchancen aus. 97 Sekunden vor Ende der Partie stocherte Ibrahim Weissleder bei doppelter Überzahl die Scheibe zum Endstand von 6-3 ins Netz.

Nach der Niederlage ging es mit dem Bus gleich wieder zurück auf die Autobahn. Morgens um 6:00 Uhr war das Team wieder in Berlin im heimischen Bett und nur zehn Stunden später ging es erneut auf das Eis. Zum ersten Heimspiel der Pokalrunde empfing das Team die Ice Aliens aus Ratingen.

Ratingen hatte in den ersten Minuten etwas mehr vom Spiel, richtig gefährlich wurde es für Philipp Lücke im Tor aber nur selten. FASS versuchte aber ebenfalls anzugreifen und so wurde es eine abwechslungsreiche Partie. In der sechsten Minute dann der erste Treffer des Spiels, Patrick Czajka wurde auf die Reise geschickt und verwandelte sicher zum 1:0. Beide Teams schenkten sich nichts und so wurde es eine intensiv geführte Partie. Patrick Czajka sorgte mit seinem zweiten Treffer für erneuten Jubel unter den Anhängern von FASS, er vollendete nach 18 Minuten zum 2:0. Patrick Neugebauer bügelte dabei einen eigenen Fehler aus und bereitete diesen Treffer mit viel Einsatz traumhaft vor. Ratingen gab jedoch nicht auf und verkürzte in Überzahl 79 Sekunden vor der Pause durch Jan Nekvinda auf 2:1.

Mit unverändertem Einsatz ging es im 2. Drittel weiter. Beide Mannschaften schenkten sich weiterhin nichts und hatten ihre Torchancen. Eine nutzte FASS durch Ole Olleff zum 3:1 nach 27 Minuten. Die Gastgeber dann im Pech, musste Ricco Ratajczyk bereits im 1. Drittel angeschlagen vom Eis, kassierte Justin Ludwig nach 31 Minuten eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen hohem Stock mit Verletzungsfolge. FASS überstand diese brenzlige Situation und sorgte, kaum komplett, für eine recht komfortable Führung. Dave Simon zog ab und Ratingens Goalie Domenic Huch war geschlagen. Ratingen blieb aber weiter im Spiel und konnte erneut durch Jan Nekvinda 38 Sekunden vor der Pause auf 4:2 verkürzen.

Keine drei Minuten waren im letzten Drittel gespielt und es wurde wieder richtig spannend. Benjamin Musga verkürzte auf 4:3. Ratingen setzte nach, aber die Abwehr von FASS stand recht geht und auch Philipp Lücke machte einen guten Job. Acht Minuten vor dem Ende sorgte Nico Jentzsch nach einer energischen Leistung mit dem 5:3 für etwas mehr Beruhigung auf Seiten der Gastgeber. Ratingen gelang nun nicht mehr viel und so blieb es beim verdienten Sieg für FASS.

Insgesamt konnte Ratingen im Gegensatz zu FASS nicht überzeugen und eine kaputte Kabinentür zeugt auch nicht unbedingt von einem guten Auftreten der Gäste. Für FASS geht es am kommenden Freitag mit einem Heimspiel gegen die Hammer Eisbären weiter, ab 19:30 Uhr gilt es, im Erika-Hess-Eisstadion an die Leistung dieses Wochenendes anzuknüpfen.

Schiedsrichter: M. Metzkow - A. Betnerowicz, Heinze

Strafen: FASS 17 + Spieldauerdisziplinarstrafe J. Ludwig (hoher Stock mit Verletzungsfolge) - Ratingen 6

Zuschauer: 139

Tore: 1:0 (05:25) P. Czajka (P. Neugebauer, D. Simon) 2:0 (17:12) P. Czajka (P. Neugebauer, D. Simon) 2:1 (18:41) J. Nekvinda, (M. Höweler, S. Migas) 3:1 (26:31) O. Olleff (P. Czajka, F. Patrzek) 4:2 (36:30) D. Simon (N. Jentzsch) 4:2 (39:22) J. Nekvinda (M. Höveler, P. Behlau) 4:3 (42:52) B. Musga (D. Schumacher, S. Migas) 5:3 (51:40) N. Jentzsch (Chr. Gries, R. Licitis)

Hammer Eisbären – FASS Berlin

Schiedsrichter: N. Hertrich - Greilermeier, Konny

Strafen: Hamm 6 - FASS 8

Zuschauer: 368

Tore: 1:0 (01:51) N. Mandrik (M. Mitchell) SH1; 1:1 (12:36) F. Patrzek (D. Simon) 1:2 (18:57) P. Czajka (Ch. Leers, F. Patrzek) 2:2 (19:14) M. Ortwein (I. Weißleder, I. Furda) 3:2 (23:02) T. Pietzko 4:2 (28:39) I. Weißleder (M. Ortwein, I. Furda) 4:3 (33:34) P. Czajka (F. Patrzek) 5:3 (48:23) I. Furda (I. Weißleder, N. Vucurevic) 6:3 (58:23) I. Weißleder (I. Furda, A. Mangold)

Gerald Hagen und Norbert Stramm

von Fass Berlin

Zurück