» Pokalhalbfinale zwei zu eins

4:2
FASS Berlin EHV Schönheide 09
Der Torjubel der Akademiker - die Fans sind happy - Foto: Christian Ulbricht

Fass Berlin bezwing in einer spannenden Partie den EHV Schönheide mit 4:2 und geht in der Best of Five Serie mit 2:1 in Führung. Somit können die Akademiker am kommenden Sonntag in Schönheide beim Spiel 4 den Finaleinzug perfekt machen.

Das Spiel begann wie in der Vorwoche mit einer 15 minütigen Verspätung, da die Wölfe zum wiederholten Male keine pünktliche Anreise gewährleisten konnten und erst gegen 19:00 Uhr im Wellblechpalast eintrafen. Das Team von Coach Norbert Pascha konzentrierte sich, besonders zu Beginn der Partie, auf ihr gefährliches Konterspiel, welches nach 4 Minuten ihre Früchte trug. Kevin Geier erzielte mit dem ersten Torschuss von Schönheide auch das sehr unverdiente 0:1. Danach folgten wilde Angriffe der Akademiker und diese wurden mit dem Ausgleichstreffer durch Patrick Czajka belohnt (9.). Am Ende des ersten Drittels hatten die Akademiker dann noch einen schmerzhaften Ausfall zu verkraften. Fabio Patrzek musste mit Verdacht auf Innenbandriss das Spiel vorzeitig beenden. Mit diesem Unentschieden ging es dann auch in die erste Drittelpause.

Die Wölfe beteiligten sich im zweiten Drittel mehr am Spielgeschehen und ermöglichten damit den Akademikern mehr Räume um ihr Spiel aufzuziehen. Ilya Demidov schickte mit einem Pass über das halbe Spielfeld Christopher Scholz auf die Reise, der den Puck humorlos in den Winkel zum 2:1 zimmerte (33.). Mit dieser Führung im Rücken spielte es sich leichter und so dauerte es nicht lange ehe Christian Gries einen schönen Schuss von Thomas Supis unhaltbar zum 3:1 abfälschte (38.). Diese 3:1 Führung war auch in der Höhe hoch verdient.

Im dritten Drittel hieß es dann Kräfte sparen für Sonntag. Fass verwaltete das Ergebnis und Schönheide versuchte vergebens noch einmal ein Tor zu schießen. Christian Leers besiegelte mit dem 4:1 dann den vorläufigen Sieg der Akademiker (47.). Der geschenkte Penalty, den Petr Kukla dann noch zum 4:2 Endstand verwandelte, passierte nur noch am Rande (60.).

Kapitän Patrick Czajka war nach dem Spiel stolz auf das Team: "Das war heute eine solide Mannschaftsleistung. Wir hatten wieder einmal viele Ausfälle zu kompensieren. Der Ausfall von Fabio Patrzek trifft uns hart. Das ist ein schmerzhafter Verlust für das Team."

Verteidiger Ilya Demidov war vor allem mit den Defensivleuten zufrieden: " Wir hatten heute nur 5 Verteidiger und jeder hat weit über 100% gegeben. Wir haben heute das Spiel sehr gut von hinten aus kontrolliert."

Mit dem Sieg im Gepäck fahren unsere Jungs am Sonntag nach Schönheide und wollen natürlich mit dem Finaleinzug wieder zurückkommen.

Spielstatistik

 

 

Mehr Infos und Bilder rund um das Oberliga-Team von FASS Berlin findet ihr auf Twitter unter @fassberlin! Werdet Follower!

von Fass Berlin

Zurück