» Schweden-Power für FASS: Richard Jansson und Felix Karlsson stürmen im Erika-Heß-Eisstadion

Felix Karlsson im Training

Schweden-Power für FASS: Richard Jansson und Felix Karlsson stürmen im Erika-Heß-Eisstadion

FASS Berlin hat seine Import-Positionen für die Saison 2017/18 in der Regionalliga Ost besetzt. Richard Jansson und Felix Karlsson werden gemeinsam im Berliner Norden auf Torejagd gehen.

Richard Jansson wurde bereits auf dem FASS-Fanabend Ende April im Schrader’s vorgestellt. Der 25jährige lebt seit vier Jahren in Berlin und absolviert derzeit eine Ausbildung in einer Spedition. Er trat seit 2013 für den Charlottenburger Lokalrivalen an und absolvierte 21 Spiele (5 Tore, 7 Assists) in der Oberliga Nord und 27 Spiele (35 Tore, 53 Assists) in der Regionalliga Ost. In der vergangenen Saison musste der Göteborger verletzungsbedingt lange pausieren. „Mit den Verantwortlichen von FASS hatte ich sehr professionelle und vertrauensvolle Gespräche. Ich bin überzeugt, dass wir in der kommenden Saison viel Erfolg und Freude haben werden.“

Felix Karlsson geht bereits seit einem Jahr für FASS aufs Eis. Nachdem er in der Vorbereitung mit der Ersten Mannschaft trainiert und einige Testspiele absolviert hatte, gehörte Felix zum Kader der 1b-Mannschaft und avancierte mit 24 Tore in nur 17 Spielen zum fünftbesten Torjäger der Liga. Vor seinem Wechsel nach Berlin spielte er in der schwedischen SuperElit bei Södertälje SK und kam zu Einsätzen bei SK Lejon (Division 1 = dritte schwedische Liga). „Ich freue mich, jetzt mit einem Jahr Verzögerung in der Ersten Mannschaft von FASS dabei sein zu können. Ich will mithelfen, dass dieser Traditionsverein wieder Erfolge feiern kann“, erklärt der 20jährige aus Norrköping.

Zufrieden mit dem Stand der Planung ist Oliver Miethke, der Sportliche Leiter der Ersten Mannschaft: „Das Erika-Heß-Eisstadion im Wedding ist die Heimat unseres Vereins, in der wir mit attraktivem Eishockey alte Fans versöhnen und neue Fans gewinnen wollen. Richard und Felix werden daran einen großen Anteil haben."

Zurück