» Schwerer Prüfstein zum Abschluss der Vorbereitung

Mächtig viel "Verkehr" vor dem Scorpions Tor - Foto: Michaela Dachselt

Die Vorbereitungsphase der Akademiker geht am Sonntag mit dem Rückspiel bei den Hannover Scorpions dem Ende zu. Auch wenn FASS-Coach Rumid Masche in keiner der bisherigen 4 Partien seinen kompletten Kader zur Verfügung hatte, zeigten sich doch in jedem Vorbereitungsspiel deutliche Steigerungen. Es standen bisher zwar keine Siege auf der Anzeigentafel, aber die Berliner wollen trotzdem auch in dieser Saison eine gute Rolle spielen.

Am Sonntag um 18 Uhr sind die Akademiker in Hannover-Langenhagen beim Oberliga-Nord-Favoriten Hannover Scorpions zu Gast. Die Niedersachsen stellen zum Abschluss noch einmal einen echten Prüfstein dar. Nach dem Rückzug aus der DEL scheint die Oberliga nur eine Durchgangsstation auf dem Weg in die DEL2 zu sein. Mit Goalie Maximilian Englbrecht, Verteidiger Brent Griffin und den Stürmern Andreas Morczinietz, Marvin Krüger und dem Bruderpaar Janzen stehen gleich 6 Spieler aus dem Vorjahres-DEL-Kader im Team und mit Jan Hemmes und Sven Gerbig sind auch zwei ehemalige 2. Bundesligaspieler der Hannover Indians im Aufgebot. Außerdem haben die Hannover Scorpions mit dem 24-jährigen slovakischen Verteidiger Jan Jarabek die zweite Kontingentstelle im Team besetzt. Der restliche Kader setzt sich aus jungen, hungrigen Spielern zusammen.

Bislang sind die Akademiker mit der Vorbereitung trotz einiger Besetzungsprobleme durchaus zufrieden, denn trotz der Niederlagen konnte das neue Team über weite Strecken gefallen. Nur bei den Blue Devils Weiden hatten die Berliner aufgrund des Rumpfkaders größere Probleme.

Auch am Sonntag kann FASS-Coach Masche leider nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Neben dem erneut verletzten John Koslowski fehlt der erkrankte Thomas Leibrandt. Zurück im Team sind Patrick Czajka, Jan-Hendrik Seelisch, Jonas Schlenker, Justin Ludwig und Christoph Kabitzky . Über den Einsatz von DNL-Förderlizenzspielern wird noch entschieden. Der Try-Out von Austin Southerland ist abgelaufen. Eine Weiterverpflichtung hängt von den Rahmenbedingungen ab. Darüber wird in der nächsten Woche entschieden.

Zurück