» SG Chemnitz/Weißwasser - FASS Berlin

Trotz des frühen Führungstreffers des Gegners kam FASS sichtbar besser in das Spiel als das letzte Mal.

Dann folgte jedoch zur Hälfte des ersten Drittels ein deutlicher Konzentrationseinbruch, bei der die Schüler in schneller Folge mehrere Treffer hinnehmen mussten. Dann brachte das erste Tor für Fass die Schüler zuversichtlicher zurück ins Spiel. Leider hielt das nicht lange, so dass sie mit einem Spielstand von 9:1 in die Pause gingen.

In den darauf folgenden Dritteln gelangen dem Gegner jeweils weniger Treffer, obwohl unsere Mannschaft viel zu viel zu ließ und zu selten an die Scheibe kam. Dennoch konnte von unserer Seite immerhin noch ein weiterer Treffer erzielt werden. 

Leider hat FASS sich zu oft die Spielweise des Gegners aufzwingen lassen und gewann selten und viel zu kurz  die Oberhand.

Die Schüler müssen wieder mit mehr Selbstvertrauen aufs Eis gehen, sich besser konzentrieren und sich mehr absprechen, dann gehören so klare Niederlagen wie das heutige 20:2 bald der Vergangenheit an.

Zurück