» Diesjähriges Trainingscamp in Tachov

Wie jedes Jahr

... gab es auch in diesem Jahr wieder das beliebte Trainingslager in der kleinen tschechischen Stadt Tachov.
Fast 100 Personen (47 Kinder und 50 Eltern) fanden den Weg mit ihren schweren Eishockeytaschen dorthin. 

Mit dabei 20 Berliner eishockeybegeisterte Kids, der Rest kam aus Rostock und von der schönen Insel Usedom.


6 Tage intensivstes Training in kleinen Gruppen (12 bis 14 Kinder), wartete auf die Kinder mit je zwei Eiszeiten am Tag, Landtraining und Videounterricht, aufgeteilt in 3 Alters-/Leistungsgruppen von Bambini bis hoch zu den Knaben. Abgerundet wurde dies von ausgiebigen Aufenthalten im nahe gelegenem Schwimmbad. 


Für die mitgereisten Eltern gab es bei fast 40 Grad Außentemperatur Erfrischung in o. g. Schwimmbad, den umliegenden Freiluftrestaurants oder in der angenehm kühlen Eishalle. Zusätzlich zum optionalen, selbst organisierten Rahmenprogramm der Eltern gehörte auch eine tägliche Eiszeit zum Hockeyspielen. Aktuell befinden sich noch vier Spieler der FASS-Knaben bzw. Schülermannschaft in der zweiten Runde im tschechischem Trainingscamp.

Als erfahrenes Trainergespann befanden sich, wie immer u. a. auf dem Eis:

  • Karel Kostka

  • Karel Bauhof (Cheftrainer der Heilbronner Jungfalken)

  • Bohumil Kratochvil (EHC Straubing)

  • und, ein unseren Kindern gut bekanntes Gesicht, Jörg Czicikowski von den FASS-Kleinschülern als Asissitenztrainer.

 


Weiter geht's 2014!

Auch für das nächste Jahr ist das Camp in Vorbereitung. Wir werden vom 10. bis zum 15. August 2014 zu Gast in Tachov sein. Insgesamt stehen FASS 55 Trainingsplätze von den Bambini bis zur Jugend zur Verfügung.

Kostenpunkt für Spieler 295 Euro Training/Unterkunft/Vollpension, 290 Euro für mitfahrende Geschwisterkinder und für andere Mitreisende 120 Euro für Übernachtung und Frühstück.

Aufgeteilt wird wieder in mindestens drei Gruppen. 

Hier könnt ihr Euch wieder für das Camp 2014 eintragen!

 

Hier seht ihr noch ein paar photographische Impressionen vom Trainingsalltag. 

Alle Fotos: Dirk Berger


von Wolfgang Domke

Zurück