» Spielabbruch im Anschutz-Farmteam-Derby - FASS führt nach 22. Min 4:0 gegen den HSV

4:0
FASS Berlin Hamburger SV
Die beiden Leitwölfe Patrick Czajka und Fabio Patrzek gehörten zu den stärksten Akademikern

Nur 22 Minuten dauerte das zweite Vorbereitungsspiel zwischen FASS Berlin und dem Hamburger SV. 4:0 (4:0/0:0) stand es zu diesem Zeitpunkt nach einer guten Vorstellung der Akademiker, aber einem leider nicht so gut aufgelegten Torwart…

Es gab bei den Akademikern kurzfristig noch einige Änderungen, fünf Akteure waren nicht dabei. Das Tor hütete Christian Krüger. Hamburg reiste mit 14 Feldspielern an, im Tor begann Niklas Deske.

FASS kontrollierte das Drittelgeschehen und ließ die Hamburgern kaum zu Torchancen kommen. Und die Akademiker zeigten selbst, wie Chancenverwertung funktioniert. Nach 102 Sekunden umspielte Dennis Merk den Hamburger Goalie und schob den Puck zum 1:0 ins Tor. In Unterzahl erzielte Nico Jentzsch nach einem schönen Break in Zusammenarbeit mit Kapitän Patrick Czajka nach sieben Minuten das 2:0. FASS ließ weiterhin nichts anbrennen, lediglich einige Strafen sorgten für etwas Unruhe und eine zehnminütige Strafe gegen Goalie Christian Krüger. Offensiv klappte weiter alles, Fabio Patrzek erkämpfte sich nach 15 Minuten an der eigenen blauen Linie den Puck, schickte Justin Ludwig auf die Reise, der Hamburgs Keeper keine Chance ließ und den Puck ins Tor versenkte. 86 Sekunden vor Drittelende traf Nico Jentzsch gegen schwache Hamburger in Überzahl zum 4:0 Pausenstand.

Der HSV wechselte den Goalie, für den glücklosen, aber an den Toren schuldlosen Niklas Deske war nun Kai Klimesch im Tor. Nach 22 Minuten stand FASS dann ohne Goalie da. Bei einer Icingaktion war ein Hamburger schnellster und so wurde der Puck schnell freigegeben. Christian Krüger fuhr ein Stück neben sein Tor, um zu klären und prallte dabei mit einem Hamburger zusammen, der nicht bremsen konnte. Es folgte eine Auseinandersetzung mit der Folge, dass der Goalie der Berliner eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt. FASS beendete daraufhin das Spiel, da kein weiterer Torwart zur Verfügung stand. Damit gehen dem Team wichtige Spielminuten zur Vorbereitung auf die neue Saison verloren.

FASS-Coach Rumid Masche: „Wir hätten gerne weitergespielt, aber in der Vorbereitung mit einem Feldspieler im Tor ist nun wirklich zu gefährlich. Das 1. Drittel hat mir gut gefallen, vor allem die Jungen haben gut gearbeitet. Ich hätte gern gesehen, wie das Team weitergespielt hätte, da es ja beim letzten Spiel nach gutem Beginn nicht mehr so gut lief."

 

Schiedsrichter: Meier – Möller, Paulick

Strafen: FASS 8 + 40 (8 + 10 Krüger (Reklamieren)/10 Min Krüger (unnötige Härte) + Spieldauerdisziplinarstrafe Krüger), HSV 12 (4/8)

Tore: 1:0 (01:42) D. Merk (F. Patrzek); 2:0 (06::15) N. Jentzsch (P. Czajka) SH1; 3:0 (14:38) J. Ludwig (P. Czajka); 4:0 (18:34) N. Jentzsch (P. Czajka, C. Leers) PP1;

 

N. Stramm für FASS-Berlin.de

von Fass Berlin

Zurück