» Spielbericht vom Trainingsturnier 9.9.2012

Endlich geht die neue Saison wieder los! Aber wozu ist die blaue Linie da?

Die Schamsen sind ja schon seit Langem bekannt für die stimmungsvolle  
Anfeuerung durch die Eltern. Hat man das bisher vielleicht eher als  
nette Geste und schönen Sing-Sang empfunden, bekommt das nun einen  
furchteinflößenden Beigeschmack eines Schlachtgesangs der Piraten von  
Usedom.
Aber fangen wir vorne an. Heute fand zum Saisonstart ein  
Trainingsturnier der Kleinschüler im Erika-Hess-Stadion statt, für  
viele erstmals auf großem Feld. Für viele Kleinschüler und  
hochspielende Bambinis war den auch immer wieder der Abseitspfiff der  
Schiedsrichter eine Überraschung ?
Zu Gast war die uns aus dem erfolgreichen Thüringen-Cup der letzten  
Saison bekannten und geschätzten Ice Rebels aus Waltershausen und die  
Schamasen von Usedom (verstärkt durch Rostocker Spieler), mit denen  
wir erst vor kurzem zusammen das Eishockey-Camp in Tachov besucht  
haben (wer hätte gedacht, dass ihnen das Camp so gut getan hat ?). Bei  
beiden Gegnern waren wir sehr gespannt auf den Ausgang der Partien.  
Die ebenfalls eingeladenen Ilmenauer mussten leider kurzfristig  
absagen und wurden teilweise durch die FASS-Knabenmannschaft  
?ersetzt?, dazu später mehr.

Im ersten Spiel kämpften die beiden Gäste gegeneinander (und gegen die  
Abseitsfalle). Von Anfang an war hier ein druckvolles, schnelles Spiel  
zu sehen, in dem die Schamasen durch das bessere Zusammenspiel und die  
besseren Pässe aufgefallen sind. So geschickt, schnell und pfiffig  
kannten wir sie vom letzten Trainingsturnier im April nicht und es  
drängte sich die Frage auf, ob sie irgendeinen Zaubertrank da oben  
haben, denn wie üben die so etwas so ganz ohne Eisstadion? Auf jeden  
Fall können die Kleinschüler schon richtig schön Eishockey spielen,  
dass es Spaß macht zuzusehen. Aber auch die Waltershausener haben das  
schnelle Spiel mitgeführt und glänzten durch einzelne perfekte  
Spielzüge, allem voran durch die hervorragende Nr.72, dem vielleicht  
besten Spieler des heutigen Tages, der immer wieder wie eine Rakete  
zum gegnerischen Tor schoss, die Verteidiger wie erstarrte Salzsäulen  
umspielte und souverän verwandelte. Die Schamasen jedoch lernten  
schnell, ihn lieber nicht an den Puck zu lassen, und konnten mit den  
vielen gewonnen Zweikämpfen und vielen Torchancen das Spiel  
dominieren, so dass der 7:5 Sieg voll in Ordnung geht und die gute  
Leistung der Schamasen widerspiegelt.

Im zweiten Spiel sind dann unsere Kleinschüler, tatkräftig unterstützt  
durch 6 Bambinis, auf diese kräftige Welle von der Ostseeküste  
getroffen. Schon nach einer Minuten dann der Schock des ersten Tors  
durch die Schamasen und dann diese Jubel-Anfeuerungs-Schlachtrufe der  
Schamaseneltern ? Mensch, die meinen das ernst! Und die Schamasen  
hatten auch nach dem schnellen ersten Spiel noch die Kraft und  
Ausdauer weiter zu machen. Unsere Mannschaft war jedoch genug gewarnt  
und hat durch hohen Einsatz und Beweglichkeit dagegen gehalten, das  
zuvor sehr flüssige Spiel der Schamasen schnell unterbrochen. Das  
Spiel war enger und dichter und die wirklich großartigen Spielzüge  
blieben bei beiden Mannschaften aus. Die Schamasen hatten weiterhin  
eher die besseren Ideen und spielten besser zusammen, kamen aber gegen  
unsere drängende Mannschaft mit ihrer gut stehenden Abwehr nicht mehr  
so gut zum Zug. Dennoch haben unsere Kleinschüler es nicht geschafft,  
häufiger ein gutes Passspiel auf dem Weg nach vorne aufzubauen und so  
blieb es bei 2 Toren durch den kleinen Flitzer und Techniker  
Konstantin. Die Schamasen erkämpften sich auch noch 2 weitere Tore, so  
dass der Endstand 3:2 für die Schamasen hieß und der berechtigte Jubel  
über den Doppelsieg wohl bis Usedom zu hören war.

Im dritten Spiel sind dann die beiden bisherigen Verlierer FASS und  
Waltershausen gegeneinander angetreten und beide wollten nun unbedingt  
noch wenigstens einen Sieg erringen. In der ersten Halbzeit haben sich  
Puckbesitz und Chancen beider Mannschaften die Waage gehalten bei  
gleichsam hohen Engagement. Gemeinsam war auch das weiterhin häufige  
Stolpern in der Abseitsfalle ? , immerhin hieß es dann am Ende 1:2 für  
FASS. In der zweiten Halbzeit wollte es unsere Mannschaft dann wissen,  
hat den Druck erhöht und konnte 3 Tore in schneller Folge verwandeln  
und hat von da an das Spiel deutlich dominiert und die Waltershausener  
kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus gelassen. Der Endstand lautete  
dann nach Toren von Jimmy, Jannis, Justin G. und Lukas 7:2. Besonders  
hervorgehoben seien die schönen Tore nach Pass von Jannis und Florian,  
die lieber auf das Zusammenspiel als Alleingänge gesetzt haben.

Zum Abschluss des Turniers hat sich erfreulicherweise die  
FASS-Knaben-Mannschaft zu Verfügung gestellt, dass sich die jungen  
Rebellen mal die Hörner gegen die Großen abstossen können. Denn gegen  
Sie gespielt haben die jeweils 5 besten der Kleinschüler-Mannschaften  
der Schamasen, Waltershausener und FASS, sozusagen die heutigen  
Allstars der Kleinschüler in 3 Reihen. In der FASS-Reihe ist die Wahl  
diesmal auf Justin, Karl, Florian, Conny und Jannis gefallen, die eine  
sehr gut stehende und zusammenspielende Reihe gebildet haben, die auch  
nur ein Gegentor hinnehmen musste. Insgesamt hatten die Knaben das  
Spiel jedoch gut unter Kontrolle und konnten die Kleinschüler vor  
allem durch schnelles und vor allem gemeinsames Spiel immer wieder  
überraschen und überrumpeln. Das Spiel war keine 15s alt, da hatten  
die Knaben schon das erste Tor. Aber die Kleinen haben schnell  
gelernt, auch schnell zu sein und die Positionen zu suchen, und haben  
der Knabenmannschaft vor allem in der 2. Hälfte deutlich weniger  
Chancen gelassen. Die hervorragende 72 der Waltershausener konnte auch  
noch 2 Tore verwandeln. Zum Schluss hieß es völlig berechtigt 12:2 für  
die Knaben, "nur" könnte man fast sagen, denn alle  
Kleinschüler-Mannschaften haben bereits deutlicher verloren ...

Die Ergebnisse:

Schamasen : Waltershausen 7:5
Schamasen : FASS 3:2
FASS : Waltershausen 7:2
Allstar-KS : FASS Knaben 2:12

Bericht von D.Berger

 

 

Zurück