» THOMAS SUPIS FREUT SICH AUF SEIN WIEDERSEHEN BEI FASS!

Diese Saison ist bereits voller Höhepunkte und Wendungen für Thomas Supis gewesen. Der solide Verteidiger bekommt Lob für seine konstanten Leistungen in der DEL, muss aber trotzdem zurück ins Oberliga-Team der Akademiker….wegen des NHL Lockout. Ist Supis irritiert darüber? Von wegen!

 Der 20-Jährige Defender übertraf alle Erwartungen in der letzten Saison. Supis brilliert bei FASS Berlin, spielte für Deutschland bei der U-20 WM, durfte 39 x DEL-Luft schnuppern und mauserte sich zum festen Stamm des Deutschen Meisters Eisbären Berlin. Anfang dieser Spielzeit spielte Supis in der European Trophy und jedes DEL-Spiel der Eisbären. Bis der Meister zwei NHL-Superstars holte.

 „Noch mehr Eiszeit“

 Dies bedeutete eine Rückkehr in die Oberliga für Thomas; die Gründe dafür sind ihm klar und durchaus auch verständlich, da Platz im Kader für die Stars gefunden werden musste. „Ich sehe es positiv. Ich bekomme bei FASS noch mehr Eiszeit als in der DEL. Dies bedeutet aber auch, dass ich noch mehr machen muss, aber ich freue mich auf diese Herausforderung“ meinte der Verteidiger.

Das gleiche gilt auch für Henry Haase und Max Faber, die ebenfalls einige Spiele für die Eisbären bestritten haben, aber wegen der Ankunft von Giroux und Briere erstmals in der Oberliga Eiszeit und Erfahrung sammeln sollen.

„Klar, auch in der DEL spiele ich viel, aber es ist halt anders in der Oberliga; in der ersten Liga wird durchaus schneller gespielt“ sagte Supis, und fügte hinzu: „Bei den Eisbären muss ich mich immer beweisen, aber bei FASS natürlich noch mehr! Ich kenne die meisten der Jungs seit langem, habe mit vielen seit unserer gemeinsamen Zeit bei den Eisbären Juniors zusammengespielt. Daher war es ein fröhliches Wiedersehen.“

„Ein solider Verteidiger“

 Auch FASS Coach Chris Lee ist froh, dass Supis wieder an Bord ist. „Thomas ist ein solider und talentierter junger Verteidiger, der bereits bewiesen hat, dass er DEL-Format besitzt. Er weiß und versteht weshalb er wieder bei uns spielt, und sieht es als Herausforderung. So ein Spieler ist eine Bereicherung für jede Mannschaft.“

 „FASS kann einiges erreichen!“

Dieser Zusammenhalt mit dem Rest der Mannschaft ist Gold wert. Supis brauchte nicht lange, um sich im System der Akademiker wiederzufinden; er erzielte einen Assist bei seinem Comeback im Dress des aktuellen dritten der Oberliga-Ost, einen 6:4 Sieg in Schönheide. Auch im knapp verlorenen Spiel gegen Halle konnte Supis erneut zeigen, weshalb die Eisbären so viel von ihm halten.

Supis gilt als solide, unauffällig aber durchaus zielstrebig. Der deutsche Meister will auf alle Fälle dazu beitragen, dass FASS auch in dieser Saison ein ernstzunehmender Gegner wird. „Wir haben nur knapp gegen Halle verloren, und es steckt ein riesiges Potenzial in dieser jungen Truppe. Wenn wir hart arbeiten, spielen wir um die ersten beiden Plätze!

 

Mehr Infos und Bilder rund um das Oberliga-Team von FASS Berlin findet ihr auf Twitter unter @fassberlin! Werdet Follower!

 

Zurück