» Trivellato: „Ich bin in der Oberliga richtig angekommen!“

Foto: Christian Ulbrich

FASS Berlin’s  Alex Trivellato hat bereits nach vier Spielen in der Oberliga für Aufsehen gesorgt. Der sympathische Verteidiger hat noch einiges vor, sei es für den jungen Wilden oder für Italien.

Der Anfang ein neuer Lebensabschnitt ist bekanntlich immer schwer, aber irgendwie gilt diese Lebensmaxim nicht für Alex Trivellato. Letzte Saison noch in der DNL bei den Eisbären Juniors, hat der Italiener bereits in der Saisonvorbereitung gezeigt, welches Potential in ihm steckt. Aber nach vier Spielen in der Oberliga-Ost kann der Defender mit Stolz sagen: „Ja, ich bin in der Mannschaft und Liga angekommen!“

Obwohl er erst 19 Jahre alt ist, hat „Travel“ einen überzeugenden Start hingelegt. Ein Tor und zwei Assists und (vielleicht auch noch wichtiger) keine Strafminuten sprechen eine eindeutige Sprache. Und mit seinem exzellenten Laufstil und hervorragenden Defensiv- und Offensivattributen, ist er durchaus eine konstante und feste Größe im Team von Coach Chris Lee.

„Ja, es stimmt, ich fühle mich sehr wohl bei FASS Berlin“ erklärte Trivellato. „Die Oberliga ist ganz anders als die DNL, hier gibt es eine Menge erfahrener Spieler, gegen die ich mich sowohl in der eigenen Mannschaft als auch bei den Gegnern behaupten muss. Das Tempo und Stellungsspiel ist spürbar anders. Das macht Spaß und spornt mich richtig an. Meinen Spielweise hat sich spürbar verändert, das macht einen Stolz.“

„Ich kann mit jeden Spielen“

Trivellato gehört zu jenen Spielern, der es bereits gelernt hat, flexibel zu sein. Während der Vorbereitung und den ersten Spielen der neuen Saison musste er sich damit abfinden, ständig neue Partner in seiner Reihe zu haben. Zum einen bedingt durch Ausfälle, zum anderen durch die Tatsache, dass manche Spieler Einsätze bei den Kooperationspartner Eisbären Berlin absolvieren mussten.

„Durch unser Training kenne ich alle unsere Verteidiger; ich weiß wie sie spielen und wie wir am besten zusammenarbeiten können. Auch das ist eine nicht unwichtige Herausforderung. Am liebsten spiele ich gemeinsam mit Max Faber, aber ich kann genauso gut spielen mit Henry Haase, Ilya Demidov oder Jonas Gerstung. Mir macht es einfach Spaß“ sagte der Perspektivspieler der italienischen Nationalmannschaft.

Internationale Hoffnungen

Italien und dessen Nationalmannschaft ist natürlich ein Dauerthema für Trivellato. Neulich durfte der Teenager sein Debüt feiern. Ein Erlebnis, dass er nicht als „einmalig“ belassen möchte.“ Italien hat bald ein Vier-Nationen-Turnier, aber ich habe bereits gesagt, dass ich lieber hier bleiben möchte, falls der Coach mich braucht. Das ist kein Problem für mich.“

„Allerdings, wenn es um die kommende U-20 B-Weltmeisterschaft geht, stehe ich selbstverständlich für mein Land zur Verfügung. Ich freue mich sehr darauf, für Italien zu spielen!“ fügte er hinzu.

Mit einem soliden Start in der Oberliga, und einigen Einsätzen für Italien auf dem Radarschirm, scheint es, dass sich Alex Trivellato noch besser und schneller entwickeln kann und will!

 

Mehr Infos und Bilder rund um das Oberliga-Team von FASS Berlin findet ihr auf Twitter unter @fassberlin! Werdet Follower!

 

 

 

von Fass Berlin

Zurück