» Ungewohnt am Mittwoch – Die Scorpions kommen in den Welli

Foto SteMi

Ein für den Eishockeyfan ungewohnter Termin bringt den nächsten Gegner der Akademiker in den Wellblechpalast, denn Spiele mitten in der Woche sind ja normalerweise den Fußballern bei internationalen Spielen, in den „englischen“ Wochen oder im Pokal vorbehalten. Aber bereits an diesem Mittwoch trifft es auch mal wieder das Team von Oliver Miethke und es kommt erneut ein Play Off-Kandidat ins Sportforum, aber dieses Mal aus Hannover bzw. dessen unmittelbarer Nähe, wo mit den Hannover Indians, den Hannover Scorpions und den Wedemark Scorpions drei Oberliga-Vereine beheimatet sind. Um es nicht weiter schwer zu machen, am Mittwoch sind es die Hannover Scorpions, dem DEL-Meister von 2010.

Tabellensiebenter ist das Team von Leonard „Lenny“ Soccio derzeit und hat mit 66 Punkten aus 30 Spielen nur sieben Punkte Rückstand bis zum zweiten Tabellenplatz und acht Punkte Vorsprung auf einen vorzeitigen Urlaub, sprich auf Platz 9. Die Bilanz der Mannschaft aus Langenhagen für den Monat Januar liest sich auch dementsprechend, denn man hatte bis auf einmal nur Gegner aus dem unteren Tabellendrittel, gegen die auch mehr oder weniger deutlich gewonnen wurde, aber eben diese eine Mal setzte es eine – wenn auch knappe – Niederlage im Lokalderby gegen die Indians. Ärgerlich, wenn man weiß, dass in der Niedersächsischen Landeshauptstadt auch ein ganz „spezielles Wir-mögen-uns-Klima“ der Vereine untereinander herrscht.

Aber nun zum Team von Oliver Miethke. Ganz gelungen ist in Halle die Schwung-Mitnahme des Erfolges gegen Essen leider nicht, man unterlag glatt mit 0:6, aber vor dem eigenen Publikum spielt es sich eh’ leichter. Warum sollte dann gegen die Hannover Scorpions, gegen die man in dieser Saison nur einmal auswärts angetreten ist (2:9) nicht nochmal so ein Spiel wie gegen die Essener möglich sein? Wie auch immer, gespielt wird in jedem Fall und es geht auch wie in jedem anderen Spiel bei 0 los. Beginn ist im Wellblechpalast um 19:30 Uhr und wer auch die Mannen von „Lenny“ Soccio mal live sehen will, sollte sich dann auch einfinden.

Zurück