» Unsere Bambini beim Dentalcup 2014

Am 26 und 27.04. traten die Bambinis der nächsten Saison, also die Jahrgänge 2005 und 2006 beim Dentalcup der Eisbären Berlin an.

Zehn Mannschaften in zwei Gruppen kämpften zwei Tage lang um eine möglichst gute Plazierung zu erreichen.

Nach der sehr kurzfristigen Einladung und einem schnell zusammen gestrickten Team, gab es leider sehr kurz vor dem Start noch einige Absagen durch Verletzungen und Krankheit.

Dadurch war das Team von 14 auf 10 Feldspieler und zwei Goalies auf einen zusammen geschrumpft. Da uns auch der erste Spieltermin zeitlich falsch mitgeteilt wurde, mussten die Kids morgens sehr schnell und ohne weitere Vorbereitung antreten. Das ließ sich dann aber sehen. In den ersten Spielen kam es gleich zum Duell mit den Eisbären Team II, wobei nach anfänglicher Unsortiertheit, erstes Spiel ging 1:5 verloren, das zweite nach einem spannenden Spiel leider und unnötig 2:3 verloren ging. Schade da wär ein Pünktchen drin gewesen.

Im zweiten Duell traf man dann auf die Hannover Indians, was auch sehr spannend anzuschauen war. Das erste Spiel endete dann auch unentschieden 3:3 und im zweiten Spiel hatten unsere Jungakademiker die Nase mit 3:2 vorn. Im dritten Duell traf man auf die Usedomer Schamasen! Um den Einzug in die Finalrunde zu schaffen, durfte nicht verloren werden. Unsere Kids machten es nun auch wieder sehr spannend und ließen es etwas zu langsam angehen. Dadurch konnte im ersten Spiel auch nur das Minimalziel 3:3 Unentschieden erreicht werden. Das zweite Spiel konnte dann aber sicher mit 5:2 gewonnen werden. Hurra wir hatten die Finalrunde erreicht! Dadurch war die letzte Vorrundenpartie gegen den späteren Tuniersieger Sparta Prag nicht mehr so entscheidend. Es war eine Augenweide den Kindern aus Prag beim Spielen zuschauen zu können. Diese waren uns in allen Bereichen überlegen und somit gab es zwei herbe Niederlagen von 0:12 und 0:14. Nach einer Pause kam es dann zum Duell mit dem dritten aus der anderen Gruppe. Das waren die Hamburg Young Freezers. Im ersten der zwei Spiele war es sehr spannend und trotz mehrfacher sehr guter Chancen ging das Spiel mit 0:1 verloren. Man merkte unseren Kids langsam die Müdigkeit, gezollt durch den kleinen Kader und die dadurch entstandene viele Eiszeit an. Alle Spiele liefen ja jeweils 18 min. lang. Somit konnte auch im zweiten Spiel gegen Hamburg nicht mehr so mitgehalten werden und am Ende hieß es 1:7. Schluss für heute!!!

Sonntag 09:45 und weiter geht's! Jetzt kamen die Eisbären I, die zweiter in ihrer Gruppe geworden waren. Unsere Kids nochmal um einen Spieler dezimiert kämpften und rackerten wieder bis zur Schmerzgrenze aber am Schluss musste man sich gegen gute Eisbären mit 0:7 und 1:8 geschlagen geben. Im Duell mit dem Gruppensieger RT Torax Poruba sah es ähnlich aus. Die Ergebnisse lauteten 1:6 und 0:7. Unser super angagiertes Rumpfteam hatte sich das Platzierungsspiel um den fünften Platz erkämft. Wer weiß, ob nicht sogar eine bessere Plazierung möglich gewesen wäre, wenn unser Team vollständig hätte spielen können. Ich denke, man hätte dann vielleicht auch das Spiel um Platz 3 erreichen können. Zum Abschluss traf man wieder auf den Gastgeber, die Eisbären II ! Diese gingen dann auch schnell wieder in Führung. Nach einem 3:0 kämpften sich unsere Kids aber nochmal zurück in das Spiel und beim Stand von 2:3 für die Eisbären, merkte man das diese anfingen zu "wackeln". Nach einem glücklichen vierten Tor für die Eisbären waren bei unseren Kids die Beine zu schwer und man verlor nach goßem Kampf und vielen vergebenen Torchancen mit 3:7. Damit hatte sich unser Team aber nach zwei harten Tagen den sechsten Platz erarbeitet und auch verdient. Ich zolle allen Spielern die dabei waren meinen Respekt und sage Glückwunsch zu diesem sechsten Platz.

Dem Tuniersieger Sparta Prag auch einen herzlichen Glückwunsch, es hat Spaß gemacht diese Mannschaft spielen zu sehen.

Einen Dank an alle die dieses Tunier mit organiesiert haben. Wir fühlten uns wieder mal sehr wohl im Welli.

Noch ein dickes Dankeschön an alle, die unser Team am Wochenende betreut, gehegt und gepflegt haben. Schlittschuhe gefühlt 100 mal gebunden, Flaschen gefüllt und kleine wie große "Wunden" gepflegt und "geleckt" haben. Danke!!!

Wenn es was zu mäkeln gab, dann nur das eine, dass die Schiris leider wenig Erfahrung hatten und vieles nicht gesehen und geahndet haben.

Also nochmals ein dickes Dankeschön in den Welli für ein tolles Wochenende und spannendes Tunier

J. Czicikowski

Zurück