» Wichtigen Sieg gegen Hannover eingefahren

3:2
FASS Berlin Hannover Scorpions
Scorpions Goalie Christoph Mathei unter Dauerbeschuss - Foto: Gerd Basting

Wichtigen Sieg gegen Hannover eingefahren

Mit den Hannover Scorpions empfing FASS Berlin am Sonntag einen direkten Kandidaten im Kampf um den Klassenerhalt und die Akademiker gewann dieses wichtige Spiel mit 3:2 (0:0/1:0/2:0), was sicherlich nicht nur den größten Teil der 138 Zuschauer, sondern auch den Sponsor des Spieltages, die Firma Steinkühler, die Fachanwälte in Arbeits- und Gesellschaftsrecht, gefreut haben dürfte.

Ein Erfolg war zwingend notwendig im Duell mit den Scorpions aus Langenhagen und FASS begann auch gleich, den Gegner unter Druck zu setzen. Aber die Hannoveraner Abwehr hielt dem Druck stand. Auch drei Überzahlspiele konnten im 1. Drittel nicht genutzt werden. Den Gästen gelang allerdings auch nichts Zählbares und so ging es torlos in die erste Pause.

Es blieb ein Geduldsspiel, denn auch im 2. Drittel wollte es FASS einfach nicht gelingen, die Abwehr der Scorpions zu knacken. Diese griffen jetzt seltener an und kamen dabei auch nicht wirklich gefährlich zum Abschluss. Nach 35 Minuten dann doch die Erlösung für die Akademiker, Dennis Merk traf zur verdienten Führung. Eine Minute später klingelte es erneut, allerdings nur an der Latte des Tores der Scorpions. Nils Watzke, Absender dieses Hammers hatte wohl zu genau gezielt.

FASS setzte aber auch im Schlussdrittel weiter nach und wurde für die Bemühungen belohnt. Fabio Patrzek erzielte per Nachschuss nach 45 Minuten das 2:0. Die Gäste versuchten nun zum Anschluss zu kommen, aber die Gastgeber passten hinten auf und kombinierten sehr gut. Eine dieser Kombinationen nutzte Dennis Merk zum 3:0 (49.). Aber knapp zwei Minuten meldeten sich die Scorpions auch im Spiel an und konnten durch Chad Niddery verkürzen (51.). Der Erfolg war trotz dieses Tores schon in greifbarer Nähe, FASS machte es aber dann doch noch spannend, denn bei Überzahl FASS konnte Daniel Lupzig vier Minuten vor dem Ende auf 3:2 verkürzen. Die Akademiker hielten aber das Ergebnis und konnten somit den ersten Dreier in der Qualifikationsrunde einfahren. Und da sowohl der EHC Timmendorfer Strand als auch der ECC ihre Spiele verloren, sieht es in der Tabelle auch ein wenig freundlicher aus, was den Rückstand betrifft.

FASS-Coach Doug Kacharvich: „Natürlich bin ich froh, dass wir nach den vielen Niederlagen gewonnen haben. Man konnte in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend erkennen. Aber das geht Schritt für Schritt. Nach dem 3:0 haben wir ein bisschen nachgelassen, aber die Mannschaft hat das gut über die Runden gebracht. Ich denke das gibt ein bisschen Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben. (...) Philipp Lücke hat in den letzten Spielen gut gehalten. Heute hatte er beim zweiten Gegentreffer ein bisschen Pech, der ist ihm durchgerutscht.“

Weiter geht es für FASS am Freitag, dem 20.01., dann kommen um 19:30 Uhr die Rostock Piranhas ins Erika-Hess-Eisstadion.

FASS Berlin - Hannover Scorpions 3:2 (0:0/1:0/2:0)

Tore:

1:0 (34:15) Dennis Merk (Ch. Leers, P. Gläser);

2:0 (44:17) Fabio Patrzek (O. Duris, L. Topfstedt); 3:0 (48:09) Dennis Merk (P. Gläser, Ch. Steinbach); 3:1 (50:13) C. Niddery (K. Decoste, A. Strakhov); 3:2 (55:29) D. Lupzig (S. Goller, R. Thomson) SH1;

Schiedsrichter: E. Posacki - F. Gläser, F. Möller

Strafen: FASS 6 (2/4/0), Scorpions 18 (6/10/2)

Zuschauer: 138

 

Zurück