» Winter Classic oder Winter Ärgernis ?

1:2
ELV Tornado Niesky FASS Berlin
Jankovych in Aktion - Foto Christian Ulbricht

Unsere Akademiker gewannen ihr erstes „Winter Classic“ Match im Waldstadion in Niesky knapp aber verdient mit 2:1 und verkürzten als Tabellenzweiter den Rückstand in der Tabelle auf die Saale Bulls auf sechs Punkte.

Alex Trivellato brachte die Akademiker nach torlosem ersten Drittel in der 36. Minute mit 1:0 in Führung. Den vom Schiedsrichter geschenkten Ausgleichtreffer, er hatte vorher schon abgepfiffen, nahm Mojmir Musil gern an. Aber Sven Ziegler, verwandelte in der 46. Minute einen Traumpass von Vincent Schlenker zum entscheidenden 1:2. Die 10 Min Strafe für Henry Haase war auch sehr kurios. Kopfschüttelnd fuhr Haase nach dem Abpfiff am Schiedsrichter vorbei und kassierte eine 10er wegen Gestik. Negativer Höhepunkt Sekunden vor Spielende. Nieskys Jankovych verletzte Sven Ziegler mit einem Stockschlag auf die Hand und verpasste  Christian Gries einen bösen Stockstich. Erst nach minutenlanger Diskussion bestrafte der äußerst schwache Schiedsrichter Jankovych mit einer Spieldauerstrafe für den Stockstich. Damit hat Tornado Niesky nicht nur die Rote Laterne vom EHV Schönheide übernommen, sondern auch die fünfte Berliner Kerbe ins Eis geschlagen. In vier Spielen gegen Berliner Vereine (FASS & ECC) gab es fünf Verletzte. (Deske (1. Spiel Schulter, 2. Spiel Gehirnerschütterung), Henk (Gehirnerschütterung), Jonas Schlenker (Bänderriss im Knie) und Sven Ziegler (Hand-Kapselverletzung)

 

Tornado Niesky - FASS Berlin 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

Tore: 0:1 (36.) Alex Trivellato (Czajka, Schlenker) PP1, 1:1 (41.) Mojmir Musil (Greulich), 1:2 (46.) Sven Ziegler (Schlenker, Supis) PP1

Strafminuten: Tornado Niesky: 15 + Spieldauer für Jankovych, FASS Berlin: 10 + 10 für Haase;

Zuschauer: 639

Zurück