» Zu Gast beim Tabellenführer

Und wieder war es soweit............antreten beim Tabellenführer.

Bei schönstem Wetter und diesmal auch überpünktlich trafen die Akademiker in Halle ein. Nach einer umfangreichen Erwärmung erfolgte die letzte Taktikbesprechung und pünktlich um 12:15 Uhr ging es zur Eiserwärmung.

Das erste Drittel zeigte sofort, dass alles richtig gemacht wurde und es den Akademikern gelungen war die SG Halle/Leipzig mächtig unter Druck zu setzen. In der 6. Minute wurde der Druck belohnt und die Akademiker gingen in Führung. Es war der SG Halle/Leipzig anzusehen, dass sie damit überhaupt nicht gerechnet hatten aber sie setzen alles daran den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieses gelang Ihnen  in der 12. Minute...allerdings wohlverdient.Kurz vor Drittelende gab es die einzige Bankstrafe für die Akademiker und so ging man mit einem Spielstand von 1:1 und nur 5 Spielern auf dem Eis in die Pause.

Im 2. Drittel verstärkte die SG Halle/Leipzig enorm den Druck auf die Akademiker, in dem sie in der 22. Minute mit einem gelungenen Treffer in Überzahl die Führung übernahmen und sich jeden Meter auf dem Eis freikämpften, sowie jeden kleinsten Fehler gnadenlos ausnutzten. Dieses bescherte der SG noch 2 weitere Tore im 2. Drittel. Bemerkenswert an dieser Stelle ist aber auch, dass die Akademiker sehr wohl in der Lage waren, sich erfolgreich zur Wehr zusetzen und nicht unterschätzt werden durften. Die 29. Spielminute brachte den Kampfgeist zum kochen, denn in dieser Minute bäumten sich die Akademiker auf und beantworteten das letzte geschossenen Tor der SG mit 2 sehr sehenswerten Anschlusstreffern, welche aus Kontern heraus vom eigenen Tor ins gegnerische getragen wurden. Hier paarten sich großer Kampfgeist mit schnellem Lauf und einem Schuß Abgebrühtheit. Zum Drittelende.....dann 4:3 für die SG Halle/Leipzig.

Das letzte Drittel war geprägt vom Willen den Ausgleich zu erzielen und die SG Halle/ Leipzig ins Penalty zu zwingen. Aber die SG Halle /Leipzig schien wie eine Mauer zu stehen. Viele Chancen und viele Schüsse auf das gegnerische Tor aber es war wie verhext. Keiner wollte rein gehen........ Letztes Mittel.......Goalie raus und mit 6 Spielern Druck machen,um den Ausgleich zu erzielen und einen Punkt zu holen. Trotz allem war es den Akademikern heute nicht vergönnt und der Endstand lautete 4:3 für die SG Halle/Leipzig.

Dennoch möchte ich hier ein durchaus positives Fazit ziehen. Die Akademiker haben sich enorm weiter entwickelt und gezeigt, dass man mit Ihnen rechnen muss und schließlich ist die SG Halle/Leipzig nicht umsonst Tabellenführer. Auch wenn das Ergebnis was anderes sagt denke ich, dass auch die Akademiker gewonnen haben, denn es sind bis jetzt auch die Einzigen, die der SG Halle /Leipzig überhaupt schon einen Punkt abgenommen haben und die in der Lage waren, Ihnen immer auf den Fersen zu sein und gehörig Druck zu machen.

Wie würde unser Des sagen:) :" good Job " und dem schließen wir uns an.

 

von Sven Radant

Zurück