» Zwei in Einem - schlechter Start kostete die Punkte

5:2
EC Harzer Falken FASS Berlin
Fotos: Alexandra Bohn

Sehr motiviert bereiteten sich die Spieler von FASS auf die Partie in Braunlage vor. Man wollte defensiv sicher stehen und dann Druck nach vorne aufbauen und versuchen die drei Punkte vom „Berg“ nach Berlin mitzunehmen. Das ging aber gründlich schief. Gleich von Beginn an stand man unter Druck und bereits in der ersten Sekunde schlug die Scheibe im Kasten der Akademiker ein. Die Harzer setzten nach und nutzen in der 3. Min erneut einen Fehler in der Berliner Abwehr gnadenlos zur 2:0 Führung aus. FASS Coach Oliver Miethke nahm erstmal eine Auszeit um sein Team wachzurütteln. Nun versuchten die Berliner endlich in Spiel reinzukommen aber bereits in der 6. Minute kam der nächste Rückschlag. Im Mitteldrittel nutzten die Harzer erneut einen unnötigen Puckverlust in Unterzahl und Kevin Undershute zimmerten den Puck trocken zur verdienten 3:0 Führung in den Kasten von FASS Goalie Ole Swolinsky. Es folgte dann ein Torwartwechsel und der lange verletzte Damon Bonnes kam zu seinem ersten Einsatz in diesem Jahr. Nun ging ein Ruck durch das Team und man kam endlich ins Spiel. Es entwickelte sich ein anderes Spiel. Kapitän Nils Watzke netzte in Überzahl in der 14. Minute zum 3:1 Anschlusstreffer ein. Nun war man endlich auf gleicher Höhe.

 Im Mittelabschnitt waren die Berliner endlich obenauf. Endlich lief das Spiel. Chance um Chance wurde herausgespielt aber immer wieder war bei Keeper Fritz-Philipp Hessel Endstation. Und so kam es wie es in so einer Situation kommt. Braunlages Kevin Undershute schloss einen Konter zum 4:1 ab. Mit diese Harzer Führung ging es in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt ackerten die Berliner nach dem schnellen 4:2 Anschlusstreffer von Julian van Lijden als wenn es kein Morgen mehr geben würde. aber man scheiterten immer wieder an Braunlages Goalie Fritz-Philipp Hessel. Eine erneute Aufholjagd der Akademiker blieb ab er aus. Den Schlusspunkt für Braunlage zum 5:2 setzte Tobias Schwab.

Nun geht es gegen Timmendorf die verlorenen Punkte wieder einzufahren, will man den vorletzten Tabellenplatz noch verlassen.

 AS SPIEL IM STENOGRAMM

EC Harzer Falken - FASS Berlin 5:2 (3:1, 1:0, 1:1)
Tore:
1:0 (1.) Bosch, 2:0 (3.) Brückner, 3:0 (6.) Undershute, 3:1 (14.) Nils Watzke (Czajka Patzek), 4:1 (39.) Undershute, 4:2 (43.) Julian van Lijden (Patrzek, Oleff), 5:2 (44.) Schwab;

Strafminuten: EC Harzer Falken: 10, FASS Berlin: 12;

Zuschauer: 596

Zurück